Aktualisiert am 6. Juli 2024 von Angelika

UNESCO-Welterbestätten sind Orte von außergewöhnlichem universellem Wert, sei es aufgrund ihrer kulturellen Bedeutung oder ihrer einzigartigen Natur. Die UNESCO-Welterbeliste wurde 1978 mit 12 Stätten eröffnet. Damals war der Aachener Dom die einzige deutsche Welterbestätte. Inzwischen sind es 52! Sie reichen von der mittelalterlichen Altstadt von Bamberg über die spektakulären Fossilienfundstätte des Urpferdchens, der Grube Messel, bis zum 2023 in die Welterbeliste aufgenommenen jüdisch-mittelalterlichen Erbe in Erfurt.

Zu den bekanntesten Welterbestätten in Deutschland zählen der Kölner Dom und das Schloss Sanssouci in Potsdam. Aber es gibt noch so viel mehr zu entdecken! Zum Beispiel die Altstadt von Regensburg mit ihren engen Gassen und historischen Gebäuden oder die Wartburg in Eisenach, wo Martin Luther einst inkognito das Neue Testament übersetzte. Oder wie wäre es mit dem Wattenmeer, einem einzigartigen Ökosystem an der Nordseeküste, das jährlich Millionen von Zugvögeln (und Touristen) anzieht?

Deutschland bietet nicht nur eine reiche Geschichte und Kultur, sondern auch atemberaubende Landschaften. Die 52 Welterbestätten spiegeln diese Vielfalt wider und bieten faszinierende Möglichkeiten, die Geschichte, Kultur und Natur des Landes zu entdecken.

Also schnapp dir eine Tasse Kaffee oder ein kühles Bier und lass uns gemeinsam auf eine spannende Reise durch Deutschlands UNESCO-Welterbestätten gehen!

Hinweis zu länderübergereifenden UNESCO-Welterbestätten

Es gibt einige länderübergreifende Welterbestätten, wie beispielsweise die Nr. 1 „Bedeutende Kurstädte Europas“. Hier gehören in Deutschland die Kurstädte Baden-Baden (Baden-Württemberg), Bad Ems (Rheinland-Pfalz) und Bad Kissingen (Bayern) zum UNESCO-Welterbe. Unter jedem betreffenden Bundesland habe ich die Stadt, die zum länderübergreifenden Welterbe gehört, mit einem Stern* versehen. Die allgemeine Erklärung zur UNESCO-Welterbestätte steht unter dem ersten Ort (in diesem Beispiel unter Baden-Baden). Bei den weiteren Orten, die zu diesem Welterbe gehören (hier also Bad Ems und Bad Kissingen) wiederhole ich die allgemeine Beschreibung nicht, sondern gehe nur auf die Besonderheiten des jeweiligen Orts ein.

 

Der Inhalt dieses Beitrags auf einen Blick:

Baden-Württemberg

Alle UNESCO-Welterbestätten in Baden-Württemberg auf einen Blick

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

1. Bedeutende Kurstädte Europas* – Baden-Baden

2. Grenzen des Römischen Reiches – Obergermanisch-Raetischer Limes*

3. Höhlen und Eiszeitkunst der Schwäbischen Alb

  • Höhle Hohle Fels (Achtal)
  • Höhle Geißenklösterle (Achtal)
  • Sirgensteinhöhle (Achtal)
  • Hohlensteinhöhle (Lonetal)
  • Vogelherdhöhle (Lonetal)
  • Bocksteinhöhle (Lonetal)

4. Prähistorische Pfahlbauten um die Alpen*

  • Allensbach-Strandbad
  • Alleshausen-Grundwiesen
  • Bodman-Schachen/Löchle
  • Ehrenstein
  • Hornstaad-Hörnle
  • Konstanz-Hinterhausen
  • Litzelstetten-Krähenhorn
  • Ödenahlen
  • Olzreute-Enzisholz
  • Schreckensee
  • Siedlung Forschner
  • Sipplingen-Osthafen
  • Unteruhldingen-Stollenwiesen
  • Wangen-Hinterhorn
  • Wollmatingen-Langenrain

5. Klosteranlage Maulbronn

6. Klosterinsel Reichenau

7. Le Corbusiers Werk in Stuttgart

1. Bedeutende Kurstädte Europas* – Baden-Baden

UNESCO-Welterbe seit 2021

Dieses transnationale UNESCO-Welterbe umfasst elf Kurstädte in sieben europäischen Ländern, darunter auch drei in Deutschland: Baden-Baden, Bad Ems und Bad Kissingen. Diese Städte waren im 19. Jahrhundert beliebte Reiseziele für Adelige, Industrielle und Künstler, die hier ihre Gesundheit und ihr Wohlbefinden verbessern wollten. Dieses Phänomen hatte maßgeblichen Einfluss auf die Entwicklung des modernen, globalen Tourismus. Die Kurstädte zeichnen sich durch architektonische Ensembles mit prächtigen Kur- und Badeanlagen, Wandelhallen, Spielcasinos und Kurparks aus, die oft von berühmten Landschaftsarchitekten gestaltet wurden.

Im mondänen Baden-Baden zählt die gesamte historische Innenstadt in den Grenzen von ca. 1920 zum Welterbe. Die elegante Atmosphäre lässt sich besonders gut auf einem Spaziergang entlang der berühmten Lichtentaler Allee erleben, die von Luxushotels, eleganten Villen, der Kunsthalle und dem Museum Frieder Burda gesäumt wird. Sie geht über in die Kaiserallee, an der Kurhaus, Casino und die prächtige Trinkhalle mit Wandmalereien und korinthischen Säulen liegen.

Tipp für deinen (Kurz-) Urlaub

Baden-Baden ist die letzte Station (oder der Startpunkt – je nachdem, in welcher Richtung du fährst) der Schwarzwaldhochstraße und eignet sich perfekt als Standort, um den nördlichen Teil des Schwarzwalds zu entdecken. Die Nähe zu Frankreich (beispielsweise Straßburg und Elsass) ist ein zusätzliches Plus.

Bedeutende Kurstädte Europas -Trinkhalle Baden-Baden - angiestravelroutes.com
Die Trinkhalle aus dem 19. Jahrhundert ist eines der beeindruckendsten Bauwerke in Baden-Baden.

2. Grenzen des Römischen Reiches – Obergermanisch-Raetischer Limes*

UNESCO-Welterbe seit 2005

Der Obergermanisch-Raetische Limes ist das zweitlängste Bodendenkmal der Welt (550 km) nach der Chinesischen Mauer (über 21.000 km). Der Limes wurde zwischen 100 und 300 n. Chr. errichtet und verläuft von Bad Hönningen/Rheinbrohl am Rhein bis zum Kastell Eining an der Donau. Er zieht sich somit durch die Bundesländer Rheinland-Pfalz, Hessen, Baden-Württemberg und Bayern. Zusammen mit dem Hadrianswall (Anerkennung als UNESCO-Welterbe 1987) und dem Antoninuswall (Anerkennung 2008) im Vereinigten Königreich bildet der Obergermanisch-Raetische Limes eine transnationale Welterbestätte.

In Aalen kannst du im größten Römermuseum Süddeutschlands, dem Limesmuseum mit Archäo-Park und Kastell, in die Welt der Römer eintauchen und dich über dieses spannende Welterbe informieren.

Limesmuseum, Aalen, Baden-Württemberg – Museumsgebäude mit Flachdach und Holzverkleidung
Das Limesmuseum in Aalen steht auf dem Gelände des größten römischen Reiterkastells nördlich der Alpen.

3. Höhlen und Eiszeitkunst der Schwäbischen Alb

UNESCO-Welterbe seit 2017

Die Schwäbische Alb ist nicht nur ein Naturparadies mit bizarren Felsformationen und weiten Wäldern, sondern beherbergt auch einige der bedeutendsten prähistorischen Fundstätten Europas. In den Tälern von Ach und Lone bei Ulm fanden Archäologen in sechs Höhlen zahlreiche Spuren unserer Vorfahren, die vor mehr als 40.000 Jahren in dieser Region lebten. In den Höhlen befinden sich Zeichnungen, Skulpturen und Artefakte, die uns einen faszinierenden Einblick in das Leben und Schaffen unserer Vorfahren geben.

Lust, dich auf eine Reise in den Eozän zu begeben? Die Höhlen können besichtigt werden. Einige sind sogar frei zugänglich.

Tipp für deinen (Kurz-) Urlaub

Die Burg Hohenzollern, Schloss Lichtenstein, die Uracher Wasserfälle und der Blautopf … Die Schwäbische Alb ist eine abwechslungsreiche und reizvolle Region, in der keine Langeweile aufkommt. Zudem sorgen die Städte Stuttgart, Tübingen und Ulm für ein vielfältiges kulturelles Angebot.

Vogelherdhöhle bei Niederstotzingen, Schwäbische Alb
Die Vogelherdhöhle bei Niederstotzingen ist zusammen mit zwei weiteren Karsthöhlen
auf der Schwäbischen Alb Fundort der ältesten figürlichen Kunstwerke der Menschheit.
Lizenz: CC BY-SA 3.0 – Thilo Parg / Wikimedia Commons

4. Prähistorische Pfahlbauten um die Alpen*

UNESCO-Welterbe seit 2011

Diese erstaunlichen Überreste von Pfahlbau-Siedlungen befinden sich in Österreich, Deutschland, Frankreich, der Schweiz, Slowenien und Italien und geben Aufschluss über Siedlungsstrukturen an den Seeufern über einen Zeitraum von ca. 4.000 Jahren. Insgesamt wurden mehr als 100 Siedlungen entdeckt, die anhand von archäologischen Funden eine Fülle von Informationen über das Leben in der Jungsteinzeit und der Bronzezeit liefern. Sie dienten als Wohn- und Arbeitsstätten sowie als Verteidigungsanlagen. In Deutschland können Besucher beispielsweise im Pfahlbaumuseum Unteruhldingen, im Federsee-Museum Bad Buchau und im Archäologischen Landesmuseum Konstanz erfahren, wie unsere Vorfahren lebten und überlebten.

In Baden-Württemberg zählen 15 Pfahlbau-Fundstellen zum UNESCO-Welterbe, in Bayern drei.

Tipp für deinen (Kurz-) Urlaub

Der Bodensee ist mit seiner einmaligen Lage zwischen Deutschland, Österreich und der Schweiz eine attraktive Urlaubsregion, die unzählige Möglichkeiten für sportlich aktive ebenso wie für kulturell interessierte Besucher bietet.

Unteruhldingen am Bodensee: ein Teil der rekonstruierten prähistorischen Pfahlbauten im Bodensee mit Brücken für die Besucher.
Die Reste der Pfahlbausiedlungen aus der Stein- und Bronzezeit befinden sich auf dem Grund des Bodensees. Die Pfahlbauten im Pfahlbau-Museum Unteruhldingen wurden mithilfe von Archäolog:innen rekonstruiert. – © Rolphus @ Getty Images Signature via canva.com

5. Klosteranlage Maulbronn (Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, Kloster Maulbronn)

UNESCO-Welterbe seit 1993

Das Kloster Maulbronn (Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, Kloster Maulbronn) wurde im 12. Jahrhundert gegründet und ist die am vollständigsten erhaltene mittelalterlichen Klosteranlage nördlich der Alpen. Ein Highlight ist die Klosterkirche, an der besonders die frühgotische Vorhalle, genannt „Paradies“, begeistert. Dort kannst du auch das noch im Original erhaltene Hauptportal aus Tannenholz mit kunstvoll gearbeiteten schmiedeeisernen Beschlägen bewundern. Es ist die die älteste datierbare Tür in Deutschland.Zu den berühmtesten Schülern der noch heute bestehenden Klosterschule, einem altsprachlichen Gymnasium, zählen Hermann Hesse, Friedrich Hölderlin und Johannes Kepler.

Ich kann dir den Besuch des Klosters besonders im April empfehlen, wenn im Klostergarten eine uralte Magnolie ihre Blütenpracht entfaltet. Wenn du in Maulbronn bist, solltest du nicht nur das Kloster besichtigen, sondern dir auch Zeit für einen Spaziergang in der idyllischen Umgebung mit den Klosterweinbergen nehmen.

Tipp für deinen (Kurz-) Urlaub

Ein Besuch des Klosters Maulbronn lässt sich hervorragend in einen Urlaub in Baden- Württemberg integrieren, zum Beispiel im Neckartal, im nördlichen Schwarzwald oder auf der Schwäbischen Alb.

Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, Kloster Maulbronn - Kreuzgarten mit blühendem Magnolienbaum - angiestravelroutes.com
Im Kreuzgarten des Klosters Maulbronn blüht jedes Jahr im April der alte, prächtige Magnolienbaum (Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, Kloster Maulbronn).

6. Klosterinsel Reichenau

UNESCO-Welterbe seit 2000

Die Klosterinsel Reichenau im Bodensee ist ein kleines, aber beeindruckendes Stück Geschichte. Hier gründete der Wanderprediger Pirmin im 8. Jahrhundert ein Benediktinerkloster, das zu einem der wichtigsten Kulturzentren Europas wurde. Heute kann man noch immer die Überreste dieser Zeit bewundern, darunter die eindrucksvolle Kirche St. Georg mit monumentalen Wandmalereien aus ottonischer Zeit. Das Münster St. Maria und Markus und die Stiftskirche St. Peter und Paul sind berühmt für ihre herrlichen Fresken aus frühromanischer Zeit. Aber nicht nur die Kunst und Architektur der Kirchen sind sehenswert, auch die idyllische Landschaft der Insel lädt zum Verweilen und Entspannen ein.

Tipp für deinen (Kurz-) Urlaub


Der Bodensee ist mit seiner einmaligen Lage zwischen Deutschland, Österreich und der Schweiz eine attraktive Urlaubsregion, die unzählige Möglichkeiten für sportlich aktive ebenso wie für kulturell interessierte Besucher bietet.

Kloster Reichenau in Mittelzell auf der Insel Reichenau im Bodensee – Schrägansicht der Klosteranlage von einem Rapsfeld aus gesehen.
Das Benediktinerkloster Reichenau wurde 724 vom Wanderbischof Pirmin gegründet, der laut Gründungsurkunde vierzig Mönche mit auf die Reichenau brachte. – © Klaus Brauner @ Getty Images via canva.com

7. Le Corbusiers Werk in Stuttgart

UNESCO-Welterbe seit 2016

In der Weissenhofsiedlung in Stuttgart stehen zwei Gebäude, die zum transkontinentalen Welterbe „Das architektonische Werk von Le Corbusier – ein herausragender Beitrag zur Moderne“ zählen. Le Corbusier entwarf die beiden Häuser im Jahr 1927 für die Werkbundsiedlung, die unter der Leitung von Ludwig Mies van der Rohe entstand. Von den ehemals 21 Gebäuden stehen nur noch 11, darunter Le Corbusiers „Haus Citrohan“ und sein Doppelhaus, in dem heute auch das Weissenhofmuseum untergebracht ist. Das Welterbe, das insgesamt 17 Bauten und Ensembles in sieben Ländern auf drei Kontinenten umfasst, ehrt Le Corbusier als einen der wichtigsten Architekten des 20. Jahrhunderts und zeigt, wie seine Ideen und Designs die Architektur der Moderne und den Städtebau bis heute beeinflusst haben.

Aber auch sonst hat Stuttgart viel zu bieten. Schau dir auf jeden Fall die Innenstadt rund um Schlossplatz und Schillerplatz an. Schöne Aussichten bieten sich vom Eugensplatz, dem Weißenburgpark, dem Santiago-de-Chile-Platz, der Grabkapelle auf dem Württemberg, dem Killesbergturm, der Karlshöhe und natürlich vom Fernsehturm.

Tipp für deinen (Kurz-) Urlaub

Stuttgart liegt im Neckartal, das mit malerischen Weinbergen, reizvollen Städten, dem schnell erreichbaren Schwarzwald und der Schwäbischen Alb eine faszinierende Mischung aus kulturellen Highlights und Naturerlebnissen bietet.

UNESCO-Welterbe in Deutschland - Le Corbusiers Doppelhaus in der Stuttgarter Weißenhofsiedlung - angiestravelroutes.com
Le Corbusiers Doppelhaus in der Stuttgarter Weißenhofsiedlung veranschaulicht die Wohnideen
eines der wichtigsten Architekten der Moderne.

Bayern

Alle UNESCO-Welterbestätten in Bayern auf einen Blick

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

8. Altstadt von Bamberg

9. Altstadt von Regensburg mit Stadtamhof

Bedeutende Kurstädte Europas* – Bad Kissingen

Grenzen des Römischen Reiches – Obergermanisch-Raetischer Limes*

10. Grenzen des Römischen Reiches – Donaulimes, westlicher Teil*

11. Markgräfliches Opernhaus Bayreuth

12. Würzburger Residenz und Hofgarten

13. Wallfahrtskirche „Die Wies“

14. Augsburger Wassermanagement-System

Prähistorische Pfahlbauten um die Alpen*

  • Pestenacker
  • Roseninsel
  • Unfriedshausen
 

8. Altstadt von Bamberg

UNESCO-Welterbe seit 1993

Wie Rom wurde Bamberg auf sieben Hügeln erbaut. In der Altstadt stehen mehr als 1000 Häuser, die weitgehend im Originalzustand erhalten sind, unter Denkmalschutz. Bamberg ist ein hervorragendes Beispiel für eine auf frühmittelalterlichen Strukturen aufbauende mitteleuropäische Stadt. Sie wird vom Dom St. Peter und St. Georg, der zu den deutschen Kaiserdomen zählt, dominiert. Die Alte Hofhaltung, die barocke Residenz, das berühmte Brückenrathaus und das idyllische Fischerviertel an der Regnitz sind weitere Highlights. Ein Besuch im Bierkeller gehört in Bamberg dazu. Biertrinker lieben das würzige Rauchbier zu einem bayerischen Schmankerl, alternativ wird aber auch der gute Frankenwein ausgeschenkt.

Tipp für deinen (Kurz-) Urlaub

Nicht weit von Bamberg bietet sich mit der Fränkischen Schweiz eine reizvolle Urlaubsregion, die mit ihren Burgen und Tropfsteinhöhlen, bizarren Felsformationen und tiefen Tälern ein Traumziel für Wanderer, Kletterer und Naturfreunde ist.

Altstadt von Bamberg - Klein Venedig - angiestravelroutes.com
Auch die ehemalige Fischersiedlung „Klein Venedig“ gehört zum UNESCO-Welterbe Altstadt von Bamberg.

9. Altstadt von Regensburg mit Stadtamhof

UNESCO-Welterbe seit 2006

Die Altstadt von Regensburg mit Stadtamhof ist die am besten erhaltene deutsche Großstadt des Mittelalters und beeindruckt mit ihrer 2000-jährigen Stadtgeschichte. Kirchen, Geschlechtertürme und Patrizierhäuser aus dem 13. und 14. Jahrhundert prägen das Stadtbild. Die Steinerne Brücke, die die Altstadt mit dem gegenüberliegenden Stadtteil Stadtamhof verbindet, wurde bereits im 12. Jahrhundert errichtet und ist ein Meisterwerk der Ingenieurskunst. Im gotischen Dom St. Peter begeistern die farbenprächtigen Glasfenster.

Tipp für deinen (Kurz-) Urlaub

Vor den Toren Regensburgs bietet das malerische Altmühltal Naturerlebnisse, prähistorische Fundstätten und malerische Ortschaften. Östlich von Regensburg ist der Bayerische Wald mit seinen dichten Wäldern, kristallklaren Seen und mystischen Berggipfeln schnell erreicht.

Die Dächer der Altstadt von Regensburg - angiestravelroutes.com
Regensburg ist die am besten erhaltene mittelalterliche Großstadt in Deutschland.

Bedeutende Kurstädte Europas* – Bad Kissingen

UNESCO-Welterbe seit 2021

Bad Kissingen ist eine der drei deutschen Städte, zum Welterbe „Bedeutende Kurstädte Europas“ gehören. Es liegt im Tal der Fränkischen Saale am Südrand der Rhön und bezaubert mit idyllischen Parks und klassischer Bäderarchitektur. Schon Reichskanzler Otto von Bismarck fand in Bad Kissingen die adäquate Kulisse für entspannende Kuraufenthalte. Der Regentenbau, das heutige Wahrzeichen Bad Kissingens, und die Wandelhalle (die größte Trinkkurhalle Europas) wurden aufgrund der Anfang des 20. Jahrhunderts rasch ansteigenden Zahl von Kurgästen zwischen 1911 und 1913 nach Plänen des Münchner Architekten Max Littmann errichtet.

Tipp für deinen (Kurz-) Urlaub

Bad Kissingen liegt an den südlichen Ausläufern der Rhön, dem „Land der offenen Fernen“. Wenn du Ruhe und Erholung in der Natur suchst, ist die Rhön mit ihren weiten Hochebenen, Vulkankegeln und tiefen Tälern das Richtige für dich.

Arkadenbau, Bad Kissingen – Teil des Gebäudes aus gelbem Sandstein, davor eine Palme, links vorn im Bild ein Geranienbaum
Bad Kissingen ist Teil des UNESCO-Welterbes Bedeutende Kurstädte Europas. Der zwischen 1834 und 1838 errichtete Arkadenbau war das erste repräsentative Kurgebäude Bad Kissingens. – © Pusteflower9024 @ Getty Images via canva.com

Grenzen des Römischen Reiches – Obergermanisch-Raetischer Limes*

Ein besonderer Ort entlang des Obergermanisch-Raetischen Limes ist Weißenburg in Bayern. Hier findest du das zentrale Limesinformationszentrum für den bayerischen Abschnitt – ein Muss für alle Geschichtsinteressierten!

Etwas außerhalb des Stadtzentrums von Weißenburg kannst du die beeindruckende Anlage des Römerkastells Biriciana erkunden, dessen Nordtor, die Porta Decumena, rekonstruiert wurde. Nur ein paar hundert Meter davon entfernt – mitten in einer Wohnsiedlung – befinden sich die fachmännisch restaurierten Römischen Thermen, die 1977 bei Bauarbeiten entdeckt wurden.

Aber das Beste kommt zum Schluss: 1979 entdeckte ein Hobbygärtner beim Anlegen eines Spargelbeets einen der bedeutendsten Römerschätze, der je in Deutschland gefunden wurde! Die 114 Fundobjekte – darunter 17 einzigartige Götterfiguren aus Bronze – kannst du heute in Weißenburgs Römermuseum bewundern.

Tipp für deinen (Kurz-) Urlaub

Weißenburg liegt im Naturpark Altmühltal, der geprägt ist von Felsformationen, Jurahochflächen und Flusstälern. Die malerische Gegend ist perfekt für einen erholsamen und abwechslungsreichen Urlaub.

UNESCO-Welterbe Obergermanisch-Raetischer Limes - Kastell Biriciana - porta decumena - Weissenburg in Bayern - angiestravelroutes.com
Auf dem Ausgrabungsgelände in Weißenburg wurde die Porta Decumena des Kastells Biriciana rekonstruiert.

10. Grenzen des Römischen Reiches – Donaulimes, westlicher Teil*

UNESCO-Welterbe seit 2021

Insgesamt bilden 77 Orte zwischen dem bayerischen Bad Gögging und dem slowakischen Iza die Welterbestätte Grenzen des Römischen Reiches – Donaulimes. In Bayern umfasst der Donaulimes neun Orte zwischen Neustadt an der Donau und Passau. Ein eindrucksvoller Abschnitt davon befindet sich beispielsweise in Regensburg: Die Porta Praetoria bildete das Nordtor des Legionslagers „Castra Regina“. Sie ist nach der Porta Nigra in Trier das besterhaltene römische Stadttor nördlich der Alpen. 1650 wurde sie in den Bischofshof integriert, zugemauert und vergessen. Erst 1885 wurde sie bei Abbrucharbeiten wiederentdeckt.

UNESCO Welterbe Donaulimes - Porta Praetoria - Regensburg - angiestravelroutes.com
Die Porta Praetoria ist in Regensburgs mittelalterliches Stadtbild integriert.

11. Markgräfliches Opernhaus Bayreuth

UNESCO-Welterbe seit 2012

Das Markgräfliche Opernhaus in Bayreuth wurde zwischen 1744 und 1748 von Giuseppe Galli da Bibiena und seinem Sohn Carlo (den berühmtesten Theaterarchitekten ihrer Zeit) erbaut und gilt als das schönste erhaltene Barocktheater Europas. Es zeugt von der künstlerischen und kulturellen Bedeutung des Markgrafentums Bayreuth im 18. Jahrhundert und beeindruckt mit seiner reich verzierten Fassade, seinem imposanten Bühnenbild und seiner hervorragenden Akustik. Die geschnitzte und bemalte Innenausstattung des komplett aus Holz gefertigten Logentheaters sind weltweit einzigartig. Richard Wagner kam 1871 nach Bayreuth in der Hoffnung, im Opernhaus – das damals über die größte Bühne eines deutschen Theaters verfügte – die geeignete Spielstätte für seinen Ring des Nibelungen zu finden. Jedoch war ihm der Zuschauerraum zu klein und er beschloss, in Bayreuth sein eigenes Theater bauen zu lassen.

Tipp für deinen (Kurz-) Urlaub

Bayreuth liegt am Rand des Fichtelgebirges, einem Paradies für Naturliebhaber, Wanderer und Wintersportler, das mit mit gut markierten Wanderwegen, anspruchsvollen Mountainbike-Routen und familienfreundlichen Skigebieten das ganze Jahr über zu Outdoor-Aktivitäten einlädt.

Markgräfliches Opernhaus, Bayreuth – Fassadenansicht
Das Markgräfliche Opernhaus in Bayreuth gilt als das schönste erhaltene Barocktheater Europas.
– © manfredxy via canva.com

12. Würzburger Residenz und Hofgarten

UNESCO-Welterbe seit 1981

Die Würzburger Residenz gilt als stilreiner Inbegriff eines europäischen Barockschlosses. Sie wurde in der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts im Auftrag der Fürstbischöfe von Würzburg erbaut und beeindruckt mit ihrer prachtvollen Innenausstattung. Der Würzburger Hofarchitekt Balthasar Neumann führte das internationale Team namhafter Künstler und Architekten aus ganz Europa, das in diesem gigantischen Projekt zusammenarbeitete. Das freitragende Treppenhaus von Balthasar Neumann und die Deckenfresken von Giovanni Battista Tiepolo sind die Highlights der Residenz. Der barocke Hofgarten wurde zwischen 1765 und 1780 angelegt und komplettiert das großartige Gesamtkunstwerk.

Nicht nur die Residenz, sondern auch viele weitere Sehenswürdigkeiten und die wunderbare Lage am Main, umgeben von Weinbergen, machen Würzburg zu einer der sehenswertesten Städte Deutschlands. Lies auch meinen ausführlichen Beitrag über Würzburg und seine wichtigsten Sehenswürdigkeiten.

Tipp für deinen (Kurz-) Urlaub

Mainfranken, die Weinbauregionen entlang des Mains zwischen Würzburg und Aschaffenburg zieht B Besucher mit einer tief verwurzelte Weintradition und reichen Kultur, einer malerischen Landschaft und historischen Städten an. Hier kannst du zwischen Natur-, Wein- und Kulturgenuss entspannte Urlaubstage verbringen.

Würzburger Residenz und Hofgarten - angiestravelroutes.com
Die Würzburger Residenz gilt als Paradebeispiel eines deutschen Barockschlosses
(mit freundlicher Genehmigung der Bayerischen Schlösserverwaltung)

13. Wallfahrtskirche „Die Wies“

UNESCO-Welterbe seit 1984

Die Wallfahrtskirche „Zum Gegeißelten Heiland auf der Wies“ – allgemein „Wieskirche“ genannt – ist ein Meisterwerk des Rokoko-Stils und eine der schönsten Kirchen Deutschlands. Die reich verzierte Fassade und der prachtvolle Innenraum mit opulenten Stuckarbeiten von Dominikus Zimmermann und den kunstvollen Fresken seines Bruders Johann Baptist Zimmermann, dem Hofmaler des bayerischen Kurfürsten, machen die im 18. Jahrhundert erbaute Kirche zu einem Symbol für den künstlerischen Reichtum des bayerischen Rokoko.

Mit einer Reihe großartiger Kulturdenkmäler und der atemberaubenden Landschaft ist die bayerische Alpenregion eine der attraktivsten Gegenden Deutschlands.

Tipp für deinen (Kurz-) Urlaub

Die Ammergauer Alpen, bekannt für ihre spektakuläre Naturlandschaft und tief verwurzelte bayerische Traditionen, bieten eine idyllische Kulisse für Erholungssuchende und Kulturliebhaber. Nur einen Katzensprung entfernt kannst du dich im Blauen Land um den Staffelsee mit Blick auf Wetterstein und Zugspitze auf die Spuren des Blauen Reiters, der Künstlergruppe um Wassily Kandinsky, Gabriele Münter & Co. begeben.

UNESCO-Welterbe Wieskirche bei Steingaden - angiestravelroutes.com
Bayerischen Rokoko in Perfektion kannst du in der Wieskirche bei Steingaden bestaunen.

14. Augsburger Wassermanagement-System

UNESCO-Welterbe seit 2019


Das Augsburger Wassermanagement-System ist ein historisches System aus Kanälen, Brücken, Stauwehren und Wassertürmen, das seit dem 14. Jahrhundert die Wasserversorgung der Stadt Augsburg sicherte. Bereits 1545 trennte Augsburg Trink- und Brauchwasser strikt, denn damals war verunreinigtes Trinkwasser die Ursache vieler Krankheiten (was in vielen Ländern der Erde heute noch der Fall ist). Das Augsburger Wassermanagement-System zeigt, wie menschliche Innovation und Technologie dazu beitragen können, die Umwelt und die Gesellschaft nachhaltig zu verbessern.

Augsburg hat übrigens mehr Brücken als Venedig! 530 kleine und große Brücken führen über die Bäche und Kanäle der Stadt.

Tipp für deinen (Kurz-) Urlaub

Verbinde deinen Städtetrip nach Augsburg mit einem Aufenthalt im Fünfseenland, der malerischen Region südwestlich von München, die den Starnberger See, Ammersee, Wörthsee, Pilsensee und Weßlinger See umfasst. Die herrliche Natur, vielfältige Wassersportmöglichkeiten, Kulturschätze und ein breites gastronomisches Angebot versprechen Erholung und Genuss.

Augsburger Wassermanagement-System – der Turm des Wasserwerks am Roten Tor aus dem 15. Jahrhundert
UNESCO-Welterbe Augsburger Wassermanagement-System: Das Wasserwerk am Roten Tor versorgte Augsburg seit dem 15. Jahrhundert mit Trinkwasser. – © Ulrike Leone @ Getty Images via canva.com

Prähistorische Pfahlbauten um die Alpen*

Die Beschreibung dieses UNESCO-Weltkulturerbes findest du hier.

In Bayern zählen drei Pfahlbau-Fundstellen (Pestenacker, Unfriedshausen und die Roseninsel) zum UNESCO-Weltkulturerbe, in Baden-Württemberg 15.

Berlin

Alle UNESCO-Welterbestätten in Berlin auf einen Blick

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

15. Museumsinsel

16. Schlösser und Parks von Potsdam und Berlin*

17. Siedlungen der Berliner Moderne

  • Hufeisensiedlung (Neukölln)
  • Gartenstadt Falkenberg (Treptow-Köpenick)
  • Siedlung Schillerpark (Wedding)
  • Wohnstadt Carl Legien (Prenzlauer Berg/Pankow)
  • Weiße Stadt (Reinickendorf)
  • Siemensstadt (Spandau)

15. Museumsinsel

UNESCO-Welterbe seit 1999

Die Museumsinsel in Berlin ist ein weltweit einzigartiger Gebäudekomplex, der in fünf tempelartigen Museen (Altes Museum, Neues Museum, Alte Nationalgalerie, Bode-Museum und Pergamonmuseum) Schätze aus 6.000 Jahren Geschichte beherbergt. Die Gebäude wurden über einen Zeitraum von 100 Jahren errichtet und beeindrucken sowohl mit ihrer Architektur als auch mit ihrem reichen kulturellen Erbe, das antike Skulpturen, Gemälde, Kunsthandwerk und vieles mehr umfasst.

  • Das Alte Museum ist der älteste Museumsbau Deutschlands und das wohl bedeutendste Werk von Karl Friedrich Schinkel. Jahrzehntelang stand es als Kriegsruine inmitten der Stadt, bis es 2003 unter der Leitung des britischen Architekten David Chipperfield wiederhergestellt wurde.
  • Im Neuen Museum kannst du die weltberühmte Büste der Nofretete, das Manuskript von Homers „Ilias“ und die bedeutende Papyrussammlung bestaunen.
  • Die Alte Nationalgalerie präsentiert eine hervorragende Sammlung deutscher und europäischer Kunst des 19. Jahrhunderts, mit Gemäden der Romantik, z. B. von Caspar David Friedrich, sowie eine umfangreiche impressionistische Sammlung mit Werken von Claude Monet, Édouard Manet, Auguste Renoir, Edgar Degas, Paul Cézanne und Skulpturen von Auguste Rodin.
  • Das Bode-Museum beherbergt die Skulpturensammlung, das Museum für Byzantinische Kunst und das Münzkabinett.
  • Im Pergamonmuseum befindet sich eine der beeindruckendsten Sammlungen antiker Kunstwerke der Welt. Zu den Höhepunkten gehören der Pergamon-Altar, das Ischtar-Tor aus Babylon, die Markthalle von Milet und die Sammlung islamischer Kunst. Schon seit Jahren werden Teile des Museums saniert, ab Oktober 2023 schließt es für vier Jahre komplett.

Tipp für deinen (Kurz-) Urlaub

Berlin liegt mitten in Brandenburg und ist umgeben von wald- und wasserreicher Natur. Südöstlich der Hauptstadt kannst du die romantische Auenlandschaft des Spreewalds bei traditionellen Kahnfahrten erleben. Südwestlich bietet der Fläming eine harmonische Mischung aus Natur, Kultur und Geschichte. Nordwestlich liegt das Havelland, dessen Schönheiten Theodor Fontane mit einer Zeile auf den Punkt brachte: brachte auch die Schönheiten der Region auf den Punkt: „Es spiegeln sich in deinem Strome Wahrzeichen, Burgen, Schlösser, Dome“. Nordwestlich von Berlin bietet die Schorfheide mit ihren alten Buchenwäldern, klaren Seen, weiten Heideflächen und sumpfigen Mooren einen einzigartigen Lebensraum für viele Tier- und Pflanzenarten.

Museumsinsel Berlin - Bode-Museum - angiestravelroutes.com
Das 1904 eröffnete Bode-Museum ist eines der fünf Museen auf der Museumsinsel. Es beherbergt hauptsächlich die Skulpturensammlung und das Museum für Byzantinische Kunst.

Empfehlenswerte Unterkünfte in Berlin

16. Schlösser und Parks von Potsdam und Berlin*

UNESCO-Welterbe seit 1990


Die Berlin-Potsdamer Parklandschaft bildet eine der größten und schönsten Kulturlandschaften Europas. Während der deutschen Teilung war dieses Gesamtkunstwerk durch Grenzanlagen und Stacheldraht zerschnitten. Schon zwei Monate nach der Wiedervereinigung, am 12. Dezember 1990, nahm die UNESCO die Schlösser und Parks von Potsdam und Berlin ins Welterbe auf. Schnell begann die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg, die zerstörten Anlagen wiederherzustellen. Die Welterbestätte umfasst in Potsdam das Schloss Sanssouci (das „Preussische Versailles“), die russische Kolonie Alexandrowka, das Observatorium in Babelsberg, Schloss Cecilienhof und Schloss Babelsberg, auf dem Berliner Stadtgebiet die Havellandschaft mit den Schloss- und Gartenanlagen in Glienicke sowie die Pfaueninsel.

Die Architektur und Landschaftsgestaltung sind ein beeindruckendes Beispiel für die Kunst des Barock und des Rokoko. Große Architekten, Künstler und Gartenarchitekten waren an der Gestaltung der Kulturlandschaft beteiligt: Knobelsdorff, Schinkel, Lenné, Stüler …, um nur einige zu nennen.

Havellandschaft mit Glienicker Brücke zwischen Berlin und Potsdam im Herbst - Bäume mit Laubfärbung - angiestravelroutes.com
UNESCO-Weltkulturerbe Schlösser und Parks von Potsdam und Berlin: Bis 1989 war die Glienicker Brücke Teil der deutsch-deutschen Grenze. – © senorcampesino @ Getty Images Signature via canva.com

17. Siedlungen der Berliner Moderne

UNESCO-Welterbe seit 2008

Die Siedlungen der Berliner Moderne wurden zwischen 1913 und 1934 von progressiven Architekten (Bruno Taut, Hans Scharoun, Walter Gropius, Otto Rudolf Salvisberg und Hugo Häring) und Stadtplanern (vor allem Martin Wagner) errichtet, um bezahlbaren und gesunden Wohnraum für die Arbeiterklasse zu schaffen. Sie sind einzigartige Beispiele für die Architektur- und Stadtplanungsbewegungen der frühen Moderne. Sechs dieser Siedlungen wurden 2008 von der UNESCO als Welterbe anerkannt – die berühmte Britzer Hufeisensiedlung im Bezirk Neukölln, die Gartenstadt Falkenberg in Treptow-Köpenick, die Siedlung Schillerpark (Wedding), die Wohnstadt Carl Legien (Prenzlauer Berg/Pankow), die Weiße Stadt (Reinickendorf) und die Siemensstadt (Spandau). Die Siedlungen stehen für das Bestreben, in einer Zeit des Wohnungsmangels (während der Weimarer Republik) die Lebensqualität der Stadtbewohner zu verbessern.

UNESCO-Welterbestätte Siedlungen der Berliner Moderne - Hufeisensiedlung Britz, Berlin - A.Savin-WikiCommons
Die Hufeisensiedlung Britz war eine der ersten Siedlungen
im sozialen Wohnungsbau in Berlin – © A.Savin – WikiCommons

Brandenburg

Alle UNESCO-Welterbestätten in Brandenburg auf einen Blick

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

18. Bauhaus und seine Stätten in Weimar, Dessau und Bernau*

  • ADGB-Schule Bernau

Schlösser und Parks von Potsdam und Berlin*

  • Schloss- und Gartenanlagen von Sanssouci
  • Russische Kolonie Alexandrowka
  • Schloss Babelsberg
  • Observatorium Babelsberg
  • Schloss Cäcilienhof

19. Alte Buchenwälder und Buchenurwälder der Karpaten und anderer Regionen Europas*

  • Grumsiner Forst

Außer dem historischen Ambiente bietet Regensburg die höchste Kneipendichte Deutschlands. Lies auch, warum Regensburg für mich die schönste Stadt Deutschlands ist.

 

18. Bauhaus und seine Stätten in Weimar, Dessau und Bernau*

UNESCO-Welterbe seit 1996

Das Bauhaus war eine Kunst- und Designschule, die 1919 von Walter Gropius in Weimar gegründet wurde und weltweit großen Einfluss auf die moderne Architektur und Gestaltung hatte. Bedeutende Bauhaus-Künstler waren neben anderen Wassily Kandinsky, Paul Klee, Lyonel Feininger, Oskar Schlemmer, László Moholy-Nagy und Gerhard Marcks. 1925 zog das Bauhaus von Weimar nach Dessau um, da die rechtskonservativen Parteien in Thüringen es schließen wollten. Als die NSDAP 1931 die Gemeinderatswahl in Dessau gewann, wurde das Bauhaus geschlossen und zog nach Bernau bei Berlin, musste sich jedoch 1933 aufgrund der Repressionen durch die Nazis selbst auflösen.

Die 1928 von Hannes Meyer und Hans Wittwer entworfene Bundesschule des Allgemeinen Deutschen Gewerkschaftsbundes in Bernau bei Berlin wurde als letztes Gebäudeensemble 2017 zusammen mit den Laubenganghäusern in Dessau-Roßlau ins Welterbe Bauhaus aufgenommen. Hannes Meyer hatte 1928 die Direktorenstelle des Bauhauses in Dessau von Walter Gropius übernommen. Er plante den Bau der ADGB-Schule zusammen mit Wittwer und Bauhaus-Studierenden aus fast allen Werkstätten. Heute wird das Hauptgebäude von der Handwerkskammer Berlin genutzt, die sanierten Lehrerhäuser sind vermietet. Daher können die Gebäude nur im Rahmen von Führungen besichtigt werden. Informationen zu Führungen und Öffnungszeiten erhältst du im 2022 eröffneten Besucherzentrum.

ADGB-Bundesschule in Bernau - Seitenansicht
Die 1928 von Hannes Meyer mit Hans Wittwer und Bauhaus-Studenten entworfene ADGB-Bundesschule in Bernau ist seit 2017 Teil des UNESCO-Welterbes Bauhaus und seine Stätten in Weimar, Dessau und Bernau – © By Ladeburg LIVE – Own work, CC BY-SA 4.0,

Schlösser und Parks von Potsdam und Berlin*

Die Beschreibung dieses bundesländerübergreifenden Welterbes findest du unter Berlin.

Die Welterbestätte umfasst in Potsdam das Schloss Sanssouci (das „Preussische Versailles“), die russische Kolonie Alexandrowka, das Observatorium in Babelsberg, Schloss Cecilienhof und Schloss Babelsberg.

Schloss Sansscouci, Potsdam - Schrägansicht der barocken gelben Schlossfassade mit hohen Sprossenfenstern, Kapitellen mit Figuren, sowie grüner Kuppel - angiestravelroutes.com
Schloss Sansscousi, Potsdam – © Leonid Andronov via canva.com

19. Alte Buchenwälder und Buchenurwälder der Karpaten und anderer Regionen Europas*

UNESCO-Welterbe seit 2011

Das Erscheinungsbild Europas ist durch seine Buchenwälder geprägt, die noch vor 6.500 Jahren 40% des Kontinents bedeckten. Deutschland wäre ohne menschlichen Einfluss gar zu zwei Dritteln mit Buchenwäldern bedeckt. Die Welterbestätte umfasst insgesamt 78 Schutzgebiete in 12 europäischen Ländern.

Die fünf wertvollsten alten Buchenwälder Deutschlands wurden 2011 ins Welterbe aufgenommen: der Grumsiner Forst in Brandenburg, der Nationalpark Kellerwald-Edersee in Hessen, der Nationalpark Jasmund auf Rügen und der Serrahn im Müritz-Nationalpark in Mecklenburg-Vorpommern sowie der Nationalpark Hainich in Thüringen. Diese Wälder gehören zu den ältesten und artenreichsten Buchenwäldern Europas und sind Heimat vieler bedrohter Tier- und Pflanzenarten.

In Brandenburg ist der Grumsiner Forst Teil des UNESCO-Welterbes: Der Buchenwald Grumsin ist einer der größten zusammenhängenden Tiefland-Buchenwälder weltweit. Hier ging das DDR-Politbüro gern zur Jagd – ein Vorteil für die Natur, wo Sümpfe und Moore dem Wild als Rückzugsgebiete erhalten blieben. Du kannst den Buchenwald auf vier Rundwanderwegen und auf geführten Touren erleben.

Tipp für deinen (Kurz-) Urlaub

Der Grumsiner Forst liegt in der Schorfheide und ist Teil des Biosphärenreservats Schorfheide-Chorin. Naturliebhaber können in dieser Region in die Stille und Schönheit ursprünglicher Natur eintauchen.

Buchenwald Grumsin, Brandenburg - herbstliche Laubfärbung im Buchenwald
UNESCO-Welterbe Alte Buchenwälder: Der Grumsiner Forst war Jagdgebiet des DDR-Politbüros – ein Grund dafür, dass die Natur über Jahrzehnte fast unberührt blieb. – © typo-graphics @ Getty Images Signature via canva.com

Bremen

UNESCO-Welterbe Rathaus und Roland in Bremen auf einen Blick

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

20. Rathaus und Roland in Bremen

UNESCO-Welterbe seit 2004

Die ältesten und prächtigsten Gebäude der Hansestadt Bremen gruppieren sich um den Marktplatz herum. Das imposante Rathaus ist eines der schönsten in ganz Deutschland und ein herausragendes Beispiel der norddeutschen Weserrenaissance. Es wurde Anfang des 15. Jahrhunderts direkt neben dem Dom und in gleicher Größe errichtet – ein Symbol für die Unabhängigkeit der Stadt vom kirchlichen Landesherrn. Im historischen Ratskeller befindet sich Deutschlands ältester Weinkeller. Hier suchten schon Heinrich Heine und Wilhelm Hauff Wahrheit und Inspiration im Wein.

UNESCO Welterbe -Statue des Roland auf dem Marktplatz zu Bremen - angiestravelroutes.com

Der mit Baldachin über 10 m hohe Roland ist die größte frei stehende Statue des Mittelalters. Beide Bauwerke – Rathaus und Roland – symbolisieren die politische Idee der bürgerlichen Autonomie und die hanseatische Freiheit.

Vom Marktplatz gelangst du durch das Tor unter dem goldenen Lichtbringer direkt in die Böttcherstraße, die zwar nicht zum Welterbe zählt, aber ein seltenes und beeindruckendes Beispiel für die Architektur des Expressionismus ist.

Tipps für deinen (Kurz-) Urlaub

Eine Städtetour nach Bremen lässt sich prima mit einem Urlaub in Ostfriesland oder auf einer der Ostfriesischen Inseln kombinieren. Dabei erlebst du die raue Natur an der Nordseeküste und das einzigartige Wattenmeer. Das charmante Künstlerdorf Worpswede im Teufelsmoor ist auf jeden Fall einen Ausflug wert, besonders wenn du dich für die Worpsweder Maler wie Paula Modersohn-Becker, Otto Modersohn oder Heinrich Vogeler interessierst.

Hamburg

Alle UNESCO-Welterbe Hamburgs auf einen Blick

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

21. Speicherstadt und Kontorhausviertel mit dem Chilehaus

22. Das Wattenmeer*

21. Speicherstadt und Kontorhausviertel mit dem Chilehaus

UNESCO-Welterbe seit 2015

Die Speicherstadt in Hamburg ist ein einzigartiges Ensemble aus roten Backsteinbauten, die zwischen 1883 und 1927 errichtet wurden. Diese Gebäude dienten einst als Lagerhäuser für den Handel mit Kaffee, Kakao, Tee und Gewürzen. Das Kontorhausviertel wurde in den 1920er und 1930er Jahren gebaut und zeichnet sich durch seine modernistische Architektur aus. Ein besonderes Highlight des Viertels ist das Chilehaus, ein expressionistisches Bürogebäude aus dem Jahr 1924, das durch seine außergewöhnliche Form beeindruckt, die an ein Schiff erinnert.

Neben dem größten Orientteppichlager der Welt befinden sich heute in der Speicherstadt viele Cafés, Restaurants und Museen – besonders beliebt ist das Miniaturwunderland.
Auch viele Kreative haben sich in den ehemaligen Speichern eingemietet.

Speicherstadt Hamburg - angiestravelroutes.com
Die Hamburger Speicherstadt ist das größte zusammenhängende Lagerhausensemble der Welt.

Tipps für deinen (Kurz-) Urlaub

Vor den Toren der Stadt kannst du im Alten Land in eine ganz andere Welt eintauchen. Hier ticken die Uhren langsamer als in der Großstadt. Hier kannst du bei Deichwanderungen an der Elbe und Spaziergängen durch hübsche Fachwerkstädtchen die Seele baumeln lassen. Im Frühjahr verwandelt sich Deutschlands größtes Obstanbaugebiet in ein weiß-rosa Blütenmeer. Ein ganz anderes Erlebnis bietet ein mehrtägiger Ausflug nach Helgoland, der einzigen Felseninsel in der Nordsee. Im Frühsommer können Tierfreunde am Lummenfelsen das Naturschauspiel des Lummensprungs hautnah erleben.

22. Das Wattenmeer*

Das Wattenmeer an der Nordseeküste erstreckt sich von der niederländischen Küste bis zur dänischen Grenze. Es ist ein komplexes Ökosystem aus Prielen, Wattflächen, Salzwiesen und Dünen, das mehr als 10.000 Tier- und Pflanzenarten einen Lebensraum bietet. Für viele Zugvögel ist es Zwischenstopp und Rastgebiet. Das Wattenmeer ist ein transnationales Welterbe (mit Dänemark und den Niederlanden) und umfasst in Deutschland drei Nationalparks in Schleswig-Holstein, Niedersachsen und Hamburg.

Tipp: Erlebe das Wattenmeer auf Wattwanderungen mit einem erfahrenen Guide und bei Vogelbeobachtungen!

Hessen

Alle UNESCO-Welterbestätten in Hessen auf einen Blick

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Grenzen des Römischen Reiches – Obergermanisch-Raetischer Limes*

Alte Buchenwälder und Buchenurwälder der Karpaten und anderer Regionen Europas*

23. Darmstädter Künstlerkolonie Mathildenhöhe

24. Fossillagerstätte Grube Messel

25. Bergpark Wilhelmshöhe

26. Kloster Lorsch

27. Oberes Mittelrheintal

Grenzen des Römischen Reiches – Obergermanisch-Raetischer Limes*

In Hessen kannst du den Obergermanisch-Raetischen Limes insbesondere am wiederaufgebauten Römerkastell Saalburg bei Bad Homburg erleben. Auf dem „Rundweg Saalburg“, der um die Saalburg herum führt, kannst du auf 2,4 km versteckte archäologische Denkmäler und anschauliche Rekonstruktionen römischer Wohnhäuser, Tempel und Heiligtümer entdecken.

Römerkastell Saalburg, Hessen – Doppeltor mit zwei Wachtürmen der wiederaufgebauten Saalburg
Kaiser Wilhelm II. veranlasste 1897 den Wiederaufbau der Saalburg. – © AndreasWeber @ Getty Images Pro via canva.com

Alte Buchenwälder und Buchenurwälder der Karpaten und anderer Regionen Europas*

Der hessische Anteil an diesem Welterbe befindet sich im Nationalpark Kellerwald-Edersee.

In der Mittelgebirgslandschaft des Kellerwalds gibt es Buchen, die älter als 160 Jahre sind. Hier verhinderte die Jagdleidenschaft der Fürsten zu Waldeck und Pyrmont sowie das teils steile und felsige Gelände die forstliche Nutzung.

Tipp für deinen (Kurz-) Urlaub

Das Waldecker Land, in dem der Nationalpark liegt, ist eine von 52 reizvollen Regionen in Deutschland, die sich für einen erholsamen Kurztrip oder auch einen ganzen Urlaub anbieten. Erlebe den Nationalpark zum Beispiel auf dem Urwaldsteig Edersee.

Nationalpark Kellerwald-Edersee, Hessen
Teilgebiet des UNESCO-Welterbes Alte Buchenwälder: Blick auf den Edersee inmitten der alten Buchenwälder des Nationalparks Kellerwald-Edersee – © 3quarks @ Getty Images via canva.com
 

23. Darmstädter Künstlerkolonie Mathildenhöhe

UNESCO-Welterbe seit 2021

Die Künstlersiedlung Mathildenhöhe in Darmstadt war von 1901 bis 1914 ein Hauptzentrum der Reformarchitektur des frühen 20. Jahrhunderts in Europa und der ganzen Welt. Ernst Ludwig, der visionäre Großherzog von Hessen, holte junge Architekten und Künstler, die sich von den traditionellen Formen und Materialien lösen und etwas Neues und Innovatives schaffen wollten, nach Darmstadt, unter ihnen den Wiener Architekten Joseph Maria Olbrich und den Designer Peter Behrens – Lehrer von Le Corbusier und den späteren Bauhaus-Direktoren Gropius und Mies van der Rohe. Die Künstlergruppe der Mathildenhöhe war Vorreiter einer modernen Architektur, die sich von historisierenden Stilen distanzierte und den Fokus auf funktionale und ästhetische Aspekte legte. Die Bewegung war Wegbereiter des Bauhauses.

Tipp für deinen (Kurz-) Urlaub

Die landschaftlich abwechslungsreiche Region Bergstraße-Odenwald bietet neben Natur- und Outdoor-Erlebnissen auch eine enorme Dichte an Burgen, Schlössern und Klöstern, sowie sehenswerte Städte wie Heidelberg, Darmstadt und Michelstadt. Hier wird es bestimmt nicht langweilig!

Künstlerkolonie Mathildenhöhe, Darmstadt – Hochzeitsturm, Ausstellungsgebäude und Russische Kapelle
UNESCO-Weltkulturerbe Künstlerkolonie Mathildenhöhe in Darmstadt: Hochzeitsturm, Ausstellungsgebäude und Russische Kapelle – © mabelgurb @ Getty Images via canva.com

24. Fossillagerstätte Grube Messel

UNESCO-Welterbe seit 1995

Die Fossillagerstätte Grube Messel bei Darmstadt war die erste deutsche Weltnaturerbestätte. Im Ölschiefer der Grube wurden bei Abbauarbeiten Fossilien, darunter Säugetiere, Vögel, Reptilien und Insekten, entdeckt, die bis zu 56 Millionen Jahre alt sind (Eozän). Der erste Fund im Jahr 1876 war ein Alligatorenskelett. Die Funde aus der Grube Messel sind von unschätzbarem wissenschaftlichem Wert. Aufgrund ihrer Menge und ihres guten Erhaltungszustands haben die Fossilien viel zu unserem heutigen Verständnis der Evolution und der Geschichte des Lebens auf der Erde beigetragen.

Die Grube Messel ist ein aktiver Bergbaubetrieb, weshalb nur geführte Touren möglich sind. Zwischen April und Oktober werden täglich Schnuppertouren, am Wochenende auch Grubenwanderungen angeboten. Nur angemeldete Gäste können an einer Führung teilnehmen. Von einer Aussichtsplattform kannst du einen Blick in die Grube werfen, auch wenn du nicht an einer Führung teilnimmst.

Tipp für deinen (Kurz-) Urlaub

Die Grube Messel liegt in der landschaftlich abwechslungsreichen Region Bergstraße-Odenwald, die neben Natur- und Outdoor-Erlebnissen auch eine enorme Dichte an Burgen, Schlössern und Klöstern, sowie sehenswerte Städte wie Heidelberg, Darmstadt und Michelstadt bietet. Hier wird es bestimmt nicht langweilig!

25. Bergpark Wilhelmshöhe

UNESCO-Welterbe seit 2013

Der Bergpark Wilhelmshöhe in Kassel ist ein einzigartiger Barockgarten, der ab 1696 nach einer Idee des Landgrafen Karl von Hessen-Kassel im Stil eines englischen Landschaftsgartens angelegt wurde. Zusammen mit dem Schloss Wilhelmshöhe vereint er die unterschiedlichen Strömungen in Kunst, Technik und Landschaftsarchitektur während des europäischen Absolutismus zu einem beeindruckenden Gesamtkunstwerk. Kassels Wahrzeichen – der Herkules – thront über dem monumentalen Wassertheater aus Steinhöfer Wasserfall, Peneuskaskaden und Fontänenteich.

Die größte Attraktion des Bergparks, die Wasserspiele, können vom 1. Mai bis 3. Oktober mittwochs, sonntags und an Feiertagen (in Hessen) bewundert werden, aber immer erst ab 14:30 Uhr.

Schloss Wilhelmshöhe wurde im 2. Weltkrieg schwer beschädigt und bis 1974 als Museum wieder aufgebaut. Die Gemäldegalerie Alter Meister zeigt unter anderem Werke von Dürer, Rembrandt, van Dyck, Rubens und Hals.

Tipp für deinen (Kurz-) Urlaub


Etwa eine halbe Stunde Autofahrt von Kassel entfernt liegt das Waldecker Land mit dem Nationalpark Kellerwald-Edersee, das zu Wanderungen, Wassersport und zahlreichen Erkundungen einlädt.

Kassel - Bergpark Wilhelmshöhe - Blick vom Herkules über den Bergpark und die Region - angiestravelroutes.com
Vom Herkules-Monument aus hast du einen grandiosen Blick über den Bergpark, die Stadt Kassel und die Region.

26. Kloster Lorsch

UNESCO-Welterbe seit 1991

Das ehemalige Benediktinerkloster wurde im 8. Jahrhundert während der Regierungszeit König Pippins, dem Vater Karls des Großen, gegründet – allerdings etwa 800 m östlich vom jetzigen Standort. Das Kloster war bis ins hohe Mittelalter ein Macht- und Wissenschaftszentrum des Heiligen Römischen Reiches und beheimatete eine der größten mittelalterlichen Bibliotheken. Architektonischer Höhepunkt der Anlage ist die Königshalle (Torhalle) aus dem 9. Jahrhundert, die mit ihren Arkaden, Pilastern und Halbsäulen als herausragendes Beispiel der karolingischen Renaissance gilt.

Die Anlage des Klosters Lorsch ist täglich bis zum Einbruch der Dunkelheit frei zugänglich, die Königshalle kann allerdings nur im Rahmen einer Führung besichtigt werden.

Tipp für deinen (Kurz-) Urlaub

Die landschaftlich abwechslungsreiche Region Bergstraße-Odenwald bietet neben Natur- und Outdoor-Erlebnissen auch eine enorme Dichte an Burgen, Schlössern und Klöstern, sowie sehenswerte Städte wie Heidelberg, Darmstadt und Michelstadt. Hier wird es bestimmt nicht langweilig!

Kloster Lorsch Königshalle (Torhalle), Hessen – im Erdgeschoss eine offene Halle aus drei halbrund geschlossenen, gleich hohen Bogenöffnungen; zwischen den Bögen Kapitelle im ionischen Stil, im Obergeschoss eine Scheinarchitektur aus gezackten Mustern, die an Fachwerk erinnern; die Flächen sind aus rotem und weißem Sandstein, unten in Quadraten, oben in Sechs- und Dreiecken.
Die Torhalle (auch Königshalle genannt) aus dem 9. Jahrhundert ist der letzte oberirdisch sichtbare Teil der spätkarolingischen Klosteranlage Lorsch – © travelview @ Getty Images via canva.com

27. Oberes Mittelrheintal

UNESCO-Welterbe seit 2002

Den Welterbetitel teilt Hessen sich mit Rheinland-Pfalz. Das Obere Mittelrheintal zwischen Bingen und Koblenz ist seit Jahrhunderten ein romantisches Sehnsuchtsziel und bekannt für seine steilen, von Burgen gekrönten Hänge und Weinberge. Auf dem berühmten Loreley-Felsen kämmte der Sage nach eine schöne Flussnixe ihr goldenes Haar und trieb mit ihrem Anblick die unachtsamen Flussschiffer in den Tod. Die Region hat eine lange Geschichte als wichtige Handelsroute und Verteidigungsposition und prägte die Romantik-Bewegung des 19. Jahrhunderts maßgeblich mit.

Auf hessischem Gebiet befinden sich beliebte Sehenswürdigkeiten und Orte wie Rüdesheim, die Abtei St. Hildegard und das Niederwalddenkmal.

Tipp für deinen (Kurz-) Urlaub

Das Obere Mittelrheintal ist nicht nur UNESCO-Welterbe, sondern auch eine der 52 schönsten Regionen Deutschlands. Zwischen Bingen, Rüdesheim und Koblenz schlängelt sich der Rhein durchs tief eingeschnittene Tal dieser wildromantischen Landschaft. In dieser traumhaft schönen Gegend kommen sowohl Natur- , Kultur- und Weinfreunde auf ihre Kosten.

Oberes Mittelrheintal - Blick vom Niederwald bei Rüdesheim - Hessen - angiestravelroutes.com
Vom Niederwald bei Rüdesheim bieten sich wunderbare Ausblicke auf das Obere Mittelrheintal.

Mecklenburg-Vorpommern

Alle UNESCO-Welterbestätten in Mecklenburg-Vorpommern auf einen Blick

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Alte Buchenwälder und Buchenurwälder der Karpaten und anderer Regionen Europas*

  • Nationalpark Jasmund (Rügen)
  • Serrahn (Müritz-Nationalpark)

28. Die alten Hansestädte Stralsund und Wismar

  • Stralsund
  • Wismar

Alte Buchenwälder und Buchenurwälder der Karpaten und anderer Regionen Europas*

In Mecklenburg-Vorpommern sind zwei Regionen Teil des UNESCO-Welterbes Alte Buchenwälder:

  • Nationalpark Jasmund auf Rügen: Die atemberaubende Kulisse aus steilen Kreidefelsen, Buchenwäldern und Ostsee faszinierte schon die Maler der Romantik wie Caspar David Friedrich. Aufgrund des unwegsamen Geländes wurde der Wald hier nie forstwirtschaftlich genutzt.

    Tipps:
    • Seit dem 22. April 2023 kannst du den Königsstuhl auf einem barrierefreien ellipsenförmigen Skywalk mit Aussichtsplattform bestaunen.
    • Die faszinierende Landschaft kannst du bei einer unvergesslichen Wanderung über den Hochuferweg entdecken. Im Nationalpark-Zentrum gibt es eine interaktive Erlebnisausstellung.
  • Der Serrahn ist Teil des Müritz-Nationalparks. Da er zum großherzoglichen Jagdgebiet gehörte, wurde er nicht forstwirtschaftlich genutzt, sodass sich die Natur ungestört entfalten konnte. So entstand mitten in der mecklenburgischen Seenplatte eine verwunschene Region aus sehr alten Buchenwäldern, Sümpfen und Mooren.

    Tipp: Entdecke den Buchenwald bei einer Wanderung auf dem Wald-Erlebnispfad zwischen Zinow und Serrahn.

Tipps für deinen (Kurz-) Urlaub

Entdecke die Kreidefelsen und die Buchenwälder des Nationalparks Jasmund während eines Urlaubs auf Rügen, Deutschlands größter (und vielleicht sogar schönster) Insel. Der Serrahn ist Teil des Müritz-Nationalparks, der in der Mecklenburgischen Seenplatte liegt, Mitteleuropas größter zusammenhängender Seenlandschaft – ein Paradies für Naturfreunde und Aktivurlauber!

Nationalpark Jasmund auf Rügen – die Kreidefelsen an der Ostsee, bewachsen mit Buchen
Der Nationalpark Jasmund auf Rügen zählt zu den ältesten und artenreichsten Buchenwäldern Europas und ist Teil des UNESCO-Welterbes Alte Buchenwälder und Buchenurwälder der Karpaten und anderer Regionen Europas. – © Jindřich Blecha @ Getty Images via canva.com

28. Die alten Hansestädte Stralsund und Wismar

UNESCO-Welterbe seit 2002

Stralsund und Wismar repräsentieren die Bedeutung der Hanse als wichtige Handelsmacht im Ostseeraum zwischen dem 13. und 15. Jahrhundert. Beide Städte weisen eine gut erhaltene mittelalterliche Architektur aus der Zeit der Backsteingotik auf und hatten einen bedeutenden Einfluss auf die Baukunst der Region und darüber hinaus. Beide wurden während des Dreißigjährigen Krieges schwedisch. Barocke Bauten wie das Provianthaus und das Zeughaus in Wismar sowie das Schwedische Regierungspalais in Stralsund stammen aus der Schwedenzeit.

Wismar ist die am besten erhaltene Hansestadt im südlichen Ostseeraum. Der „Alte Schwede“ stammt aus dem 14. Jahrhundert und ist das älteste Bürgerhaus der Stadt. Wie das klassizistische Rathaus und die Wasserkunst (ein einzigartiges, um 1602 erbautes Brunnenhaus) steht er am weiträumigen Marktplatz. Die Türme von drei markanten Backsteinkirchen ragen in den Himmel: St. Marien, St. Georgen und St. Nikolai.

Wismar - Marktplatz - Wasserkunst und Stufengiebeldächer - angiestravelroutes.com
Die Wasserkunst versorgte schon Anfang des 17. Jahrhunderts die Bürger der Stadt mit Trinkwasser. Schräg gegenüber steht der „Alte Schwede“ – Wismars ältestes Bürgerhaus (Baujahr 1380).

Die Altstadt von Stralsund beeindruckt mit ihrer Insellage, der die Stadt den Beinamen „Venedig des Nordens“ verdankt, sowie einem einmaligen Ensemble von Bauwerken aus verschiedenen Epochen wie Backsteinkirchen, Klosteranlagen, Bürgerhäusern und dem historischen Rathaus. Ein weiteres Highlight ist das Deutsche Meeresmuseum mit Aquarien und Ausstellungen zur maritimen Geschichte. Stralsund ist der ideale Ausgangspunkt für Ausflüge auf die nahegelegenen Inseln Rügen und Hiddensee.

Tipps für deinen (Kurz-) Urlaub

Wie wäre es mit einem Urlaub an der Ostsee? Die Vorpommersche Boddenlandschaft mit dem Ostseeheilbad Zingst lädt zu Natur- und Badeerlebnissen ein, während Deutschlands größte Insel Rügen mit mondäner Bäderarchitektur und den berühmten Kreidefelsen lockt. Die Hansestadt Stralsund ist schnell erreicht und auch die Strecke nach Wismar ist machbar (ca. 1,5 Stunden ab Zingst). Ein Ausflug nach Wismar lässt sich auch wunderbar in einen Urlaub an der Lübecker Bucht integrieren.

 

Niedersachsen

Alle UNESCO-Welterbestätten in Niedersachsen auf einen Blick

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Das Wattenmeer*

29. Dom und Michaeliskirche in Hildesheim

30. Fagus-Werk in Alfeld

31. Bergwerk Rammelsberg, die Altstadt von Goslar und die Oberharzer Wasserwirtschaft

Das Wattenmeer*

Hier gehts zur Beschreibung des transnationalen UNESCO-Weltnaturerbes Wattenmeer.

Das Niedersächsische Wattenmeer ist seit 1986 als Nationalpark geschützt und  Deutschlands zweitgrößter Nationalpark. Es grenzt im Westen am Dollart an den niederländischen Teil des Wattenmeers, im Osten an den Nationalpark Hamburgisches Wattenmeer und die Elbmündung bei Cuxhaven.

Tipp für deinen (Kurz-) Urlaub

Die Nordseeküste ist eine beliebte Urlaubsregion. In Ostfriesland oder auf einer der Ostfriesischen Inseln kannst du erholsame Tage verbringen und dabei das Wattenmeer entdecken.

Wattenmeer bei Dangast, Niedersachsen - angiestravelroutes.com
Dangast am Niedersächsischen Wattenmeer ist auch für Einheimische ein beliebtes Ausflugsziel.
Bei Ebbe werden Wattwanderungen angeboten.

29. Dom und Michaeliskirche in Hildesheim

UNESCO-Welterbe seit 1985

Das UNESCO-Welterbe Dom und Michaeliskirche in Hildesheim umfasst zwei Paradebeispiele frühromanischer Baukunst aus dem 11. Jahrhundert.

Der Hildesheimer Dom, offiziell bekannt als St. Mariä Himmelfahrt, ist eine der ältesten und am besten erhaltenen Bischofskirchen in Deutschland. Er wurde im 9. Jahrhundert gegründet und im 11. Jahrhundert erweitert. Die berühmten Bronzetüren Bischof Bernwards und eine Christussäule von etwa 1020 sowie der große Radleuchter über dem Altar zählen zu den kostbarsten Schätzen des Doms.

Die Architektur der ehemaligen Benediktinerabteikirche St. Michaelis war wegweisend für weitere architektonische Entwicklungen im Mittelalter. Zu den herausragenden Kunstwerken von St. Michaelis gehören die bemalte Holzdecke des Mittelschiffes und die nördliche Chorschranke aus dem 13. Jahrhundert. Der Hildesheimer Dom und die St. Michaeliskirche sind beeindruckende Zeugnisse von Deutschlands mittelalterlichem Erbe.

Tipp für deinen (Kurz-) Urlaub

Von Hildesheim aus ist der westliche Harz schnell erreicht – nach Goslar sind es ca. 60 Kilometer. Mit seiner sagenumwobenen Landschaft, tiefen Wäldern und malerischen Städten bietet der Harz eine einzigartige Kombination aus Naturerlebnissen und kulturellen Entdeckungen. Perfekt für einen erholsamen, abwechslungsreichen Urlaub!

Michaeliskirche Hildesheim – Außenansicht der beleuchteten mittelalterlichen Kirche am Abend
Die Abteikirche der ehemaligen Benediktinerabtei St. Michaelis ist eine ottonische Kirche, deren Baugeschichte bis ins 10. Jahrhundert zurückreicht. Zusammen mit dem Hildesheimer Dom wurde sie 1985 ins UNESCO-Welterbe aufgenommen. – © igmarx @ Getty Images via canva.com

30. Fagus-Werk in Alfeld

UNESCO-Welterbe seit 2011

Das Fagus-Werk in Alfeld gilt als architektonisches Meisterwerk der Moderne und ist ein frühes Beispiel für die Verwendung von Stahlbeton in der Industriearchitektur. Es wurde im Jahr 1911 nach Entwürfen des späteren Bauhaus Gründers Walter Gropius errichtet und beeindruckt bis heute mit seiner klaren Formensprache und dem transparenten Aufbau.

31. Bergwerk Rammelsberg, die Altstadt von Goslar und die Oberharzer Wasserwirtschaft

Aufnahmejahr: Bergwerk Rammelsberg und Altstadt von Goslar 1992, Oberharzer Wasserwirtschaft 2010

Das Welterbe repräsentiert die Region als bedeutendes Zentrum des Bergbaus und der Metallverarbeitung vom Mittelalter bis zur Neuzeit. Es umfasst das Rammelsberg-Bergwerk, das über 1000 Jahre lang Erz förderte, sowie die Altstadt von Goslar mit über 1500 gut erhaltenen Fachwerkhäusern aus unterschiedlichen Epochen. Die Oberharzer Wasserwirtschaft besteht aus einem Netzwerk von Kanälen, Gräben, Teichen und Stauanlagen, das im 16. bis 19. Jahrhundert angelegt wurde, um Wasser zur Energieversorgung der Bergwerke zu transportieren.

Tipp für deinen (Kurz-) Urlaub

Goslar allein ist ein schönes Ziel für eine Kultur- und Städtereise, aber es wäre fast sträflich, während eines Aufenthalts nicht auch den Harz zu erkunden, an dessen Nordrand die Welterbestadt liegt. Vom mystischen Brocken bis zu den historischen Fachwerkstädten wie Quedlinburg, Goslar und Wernigerode eröffnet der Harz eine Welt voller Abenteuer und Geschichte.

Goslar - Altstadt - Fachwerkhäuser mit Schieferdächern - angiestravelroutes.com
Viele Häuser der Goslarer Altstadt haben Schieferdächer.
Der Rohstoff wurde in den umliegenden Bergen abgebaut.

Nordrhein-Westfalen

Alle UNESCO-Welterbestätten in Nordrhein-Westfalen auf einen Blick

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

32. Aachener Dom

33. Grenzen des Römischen Reiches – Niedergermanischer Limes*

34. Kölner Dom

35. Karolingisches Westwerk und Civitas Corvey

36. Schlösser Augustusburg und Falkenlust

37. Zeche Zollverein Essen

32. Aachener Dom

UNESCO-Welterbe seit 1978

Der Dom in Aachen war die erste UNESCO-Welterbestätte in Deutschland und ist als bedeutendstes Beispiel der karolingischen Renaissance eines der großen Meisterwerke religiöser Architektur und Kunst weltweit. Er ist die Begräbnisstätte Karls des Großen, der den Dom im 8. Jahrhundert – in nur 10 Jahren Bauzeit – als Mittelpunkt seines Reichs errichten ließ. Er war der erste Kuppelbau nördlich der Alpen seit der Antike. Die Innenausstattung des Doms zeigt deutliche klassische und byzantinische Einflüsse. Der Aachener Dom war 600 Jahre lang – von 936 bis 1531 – die Krönungsstätte der deutschen Könige.

Tipp für deinen (Kurz-) Urlaub

Von Aachen ist es nur ein Katzensprung bis zur Eifel, einer unglaublich abwechslungsreichen Urlaubsregion, die Naturwunder und kulturelles Erbe verbindet. Von Vulkankegeln und Maaren über malerische Dörfer bis hin zu historischen Monumenten bietet sie unzählige Möglichkeiten für Entdecker und Erholungssuchende.

UNESCO-Welterbe Aachener Dom, Aachen, Nordrhein-Westfalen – der mächtige Kaiserdom überragt die Aachener Innenstadt.
Bedeutendstes Beispiel der karolingischen Renaissance: Deutschlands erstes UNESCO-Weltkulturerbe, der Aachener Dom, den Karl der Große im 8. Jahrhundert als Zentrum seiner Pfalzanlage und seines Reichs errichten ließ. – © jotily @ Getty Images via canva.com

33. Grenzen des Römischen Reiches – Niedergermanischer Limes*

UNESCO-Welterbe seit 2021

Der Niedergermanische Limes zieht sich über rund 400 km entlang des Rheins durch das Gebiet der heutigen Bundesländer Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen bis zur niederländischen Nordseeküste. Da hier der Rhein die Grenze bildete, wird der Niedergermanische Limes auch als „Nasser Limes“ bezeichnet. Zur Überwachung der Grenze stationierten die Römer entlang des Rheins bis zu vier Legionen in den Gebieten der heutigen Städte Köln, Bonn, Xanten und Nijmegen. Teile der Anlage gehen auf Augustus zurück, der die natürliche Grenze des Rheins ab ca. 15 v. Chr. verstärkte.

In Nordrhein-Westfalen kannst du im LVR-Archäologischen Park Xanten – dem größten archäologischen Freilichtmuseum Deutschlands – und im LVR-RömerMuseum in die römische Welt eintauchen. Weitere empfehlenswerte Römermuseen sind das ehemalige Römerkastell Haus Bürgel bei Monheim, das Römisch-Germanische Museum in Köln und das Museum Burg Linn in Krefeld.

LVR-Archäologischer Park Xanten – eine Fußgänger-Allee führt zum Tor der rekonstruierten römischen Stadtmauer, rechts im Hintergrund der ebenfalls teilweise rekonstruierte Hafentempel
Hier wird das UNESCO-Welterbe Niedergermanischer Limes erlebbar: Der LVR-Archäologische Park Xanten befindet sich auf dem Gelände der ehemaligen römischen Stadt Colonia Ulpia Traiana und ist Deutschlands größtes archäologisches Freilichtmuseum. – © Kateryna Frost @ Getty Images via canva.com

34. Kölner Dom

UNESCO-Welterbe seit 1996

Der Kölner Dom ist eine der bedeutendsten Kathedralen der Christenheit und ein Meisterwerk der gotischen Architektur. Der Bau des Doms begann im 13. Jahrhundert und dauerte fast 600 Jahre. 1880 – im Jahr seiner Fertigstellung – war er das größte Bauwerk der Welt. Im Goldenen Dreikönigsschrein werden die Reliquien der Heiligen Drei Könige aufbewahrt, die im 12. Jahrhundert von Mailand nach Köln überführt wurden und den Dom zu einer wichtigen Wallfahrtsstätte machten.

Tipps für deinen (Kurz-) Urlaub

Von Köln aus sind sowohl die Eifel als auch der Westerwald innerhalb von etwa einer Stunde erreichbar. Die Eifel bietet von Vulkankegeln und Maaren über malerische Dörfer bis hin zu historischen Monumenten unzählige Möglichkeiten für Entdecker und Erholungssuchende. Der Westerwald ist eine idyllische Mittelgebirgslandschaft mit weitläufigen Wäldern, sanften Hügeln, klaren Seen und einladenden kleinen Städten – ideal für erholsame Urlaubstage.

Kölner Dom, Köln, Nordrhein-Westfalen – Blick vom Aussichtspunkt an der Hohenzollernbrücke an einem sonnigen Tag
Der Kölner Dom ist eine der bedeutendsten christlichen Kathedralen der Welt und ein Meisterwerk der Gotik. – © Xurzon @ Getty Images via canva.com

35. Karolingisches Westwerk und Civitas Corvey

UNESCO-Welterbe seit 2014

Die Civitas Corvey in Höxter war eine bedeutende frühmittelalterliche Klosterstadt, die eine wichtige Rolle in der Verbreitung des Christentums und der Kultur im Frühmittelalter spielte. Das Westwerk (ein der Basilika westlich vorgesetzter Kirchenraum) aus dem 9. Jahrhundert gilt als das zweitälteste erhaltene Beispiel karolingischer Baukunst (nach dem Aachener Dom).

Tipps für deinen (Kurz-) Urlaub

Ein Besuch von Corvey lässt sich wunderbar mit einer Reise in den Teutoburger Wald verbinden. Hermannsdenkmal und Externsteine sind nur zwei der Highlights, die diese abwechslungsreiche Region zu bieten hat. Urige Mischwälder, schroffe Felsen, weite Täler und heilende Thermalquellen versprechen unvergessliche Urlaubstage.

Ehemalige Benediktinerabtei Corvey bei Höxter, Nordrhein-Westfalen - Blick von der Brücke auf den Eingang zur Klosteranlage, rechts die Vorburg, die die Klosterkirche verdeckt (nur die beiden Turmspitzen ragen hinter dem Dach der Vorburg hervor). Durchs Tor sieht man einen Teil der Abtei.
UNESCO-Welterbe Karolingisches Westwerk und Civitas Corvey: Blick von der Brücke auf den Klostereingang der ehemaligen Benediktinerabtei Corvey. – © mb-fotos @ Getty Images via canva.com

36. Schlösser Augustusburg und Falkenlust

UNESCO-Welterbe seit 1984

Die Schlösser Augustusburg und Falkenlust in Brühl waren die ersten Meisterwerke des Rokoko in Deutschland. 1725 beauftragte Kurfürst und Erzbischof Carl August den Bau seiner Sommerresidenz Schloss Augustusburg, für den namhafte europäische Architekten und Künstler verpflichtet wurden. Prunkstück des Schlosses ist das Treppenhaus von Balthasar Neumann (dem Stararchitekten der Würzburger Residenz) mit einem grandiosen Deckenfresko von Carlo Carlone. Schloss Falkenlust liegt nur einen kurzen Spaziergang von Augustusburg entfernt und diente dem Kurfürsten als Jagdschloss.

Tipps für deinen (Kurz-) Urlaub

Brühl liegt vor den Toren Kölns, und von hier aus sind sowohl die Eifel als auch der Westerwald innerhalb von etwa einer Stunde erreichbar. Die Eifel bietet von Vulkankegeln und Maaren über malerische Dörfer bis hin zu historischen Monumenten unzählige Möglichkeiten für Entdecker und Erholungssuchende. Der Westerwald ist eine idyllische Mittelgebirgslandschaft mit weitläufigen Wäldern, sanften Hügeln, klaren Seen und einladenden kleinen Städten – ideal für erholsame Urlaubstage.

Schloss Augustusburg, Brühl, Nordrhein-Westfalen – Fassade des Schlosses von der beleuchteten Zufahrtsstraße aus kurz vor Einbruch der Dunkelheit fotografiert
Meisterwerk des Rokoko: Schloss Augustusburg in Brühl bei Köln hat ein berühmtes Treppenhaus von Balthasar Neumann. – © Creative Cen @ Pexels via canva.com

37. Zeche Zollverein Essen

UNESCO-Welterbe seit 2001

Die Zeche Zollverein in Essen war einst die größte Steinkohlenzeche der Welt und ist heute ein Industriedenkmal und Kulturzentrum. Die Architekten Fritz Schupp und Martin Kremmer schufen mit der Anlage in den 1920er Jahren ein Meisterwerk des Bauhaus-Stils. Bis zur Stillegung 1986 wurde in der Zeche 135 Jahre lang Steinkohle abgebaut.

Tipp für deinen (Kurz-) Urlaub

Vom Ruhrgebiet aus ist das Sauerland mit seinen dichten Wäldern, klaren Seen, malerischen Tälern und charmanten Dörfern schnell erreicht. Ob beim Wandern auf dem Rothaarsteig, Skifahren in Winterberg oder Bummeln durch Arnsbergs mittelalterliche Gassen – hier kommt keine Langeweile auf!

Zeche Zollverein, Essen – Teil der Industrieanlage bei Sonnenuntergang
Einst die größte Steinkohlezeche der Welt, seit 2001 UNESCO-Welterbe: die Zeche Zollverein. – © Lukas Bischoff @ Getty Images via canva.com
 

Rheinland-Pfalz

Alle UNESCO-Welterbestätten in Rheinland-Pfalz auf einen Blick

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Bedeutende Kurstädte Europas* – Bad Ems

Grenzen des Römischen Reiches – Niedergermanischer Limes*

Grenzen des Römischen Reiches – Obergermanisch-Raetischer Limes*

Oberes Mittelrheintal*

38. SchUM-Stätten in Speyer, Worms und Mainz

  • SchUM-Stätten in Speyer
  • SchUM-Stätten in Worms
  • SchUM-Stätten in Mäinz

39. Dom zu Speyer

40. Römische Baudenkmäler, Dom und Liebfrauenkirche in Trier

Bedeutende Kurstädte Europas* – Bad Ems

Mit Bad Ems kann sich auch Rheinland-Pfalz einer der Bedeutenden Kurstädte Europas rühmen. Die 15 Thermalquellen, Kurhaus, Kolonnaden, Kursaal, Casino und Kurpark liegen eng beieinander an der Lahn. Bereits im Mittelalter entwickelte sich hier eine Badetradition. Im 19. Jahrhundert kurten der russische Zar Alexander II. und der preußische König Wilhelm I. gern in Bad Ems.

Tipp für deinen (Kurz-) Urlaub

Bad Ems liegt strategisch perfekt zwischen dem Westerwald und dem Oberen Mittelrheintal – nach Koblenz und Bad Ems fährst du mit dem Auto jeweils nur 20 Minuten. Du hast also die Wahl zwischen der idyllischen Mittelgebirgslandschaft des Westerwalds und den mit Burgen gespickten Felsen und steilen Weinbergen des wildromantischen Oberen Mittelrheintals.

Kurhaus Bad Ems, Rheinland-Pfalz – Außenansicht des Gebäudes an der Lahn, im Vordergrund die Lahn und ein Passagierschiff
Das Kurhaus in Bad Ems wurde 1715 errichtet und zählt zum UNESCO-Welterbe Bedeutende Kurstädte Europas. – © ollo @ Getty Images Signature via canva.com

Grenzen des Römischen Reiches – Niedergermanischer Limes*

Nur 20 km des etwa 400 km langen Niedergermanischen Limes befinden sich auf dem Territorium von Rheinland-Pfalz bei Remagen. Hier markieren die Überreste des Kastells Rigomagus den südlichsten Stützpunkt des Niedergermanischen Limes. Das Römische Museum in Remagen zeigt Funde aus der Zeit von ca.100 bis 500 n. Chr.

Tipps für deinen (Kurz-) Urlaub

Ein Besuch des Römischen Museums in Remagen oder des Limes Informationszentrums und der RömerWelt in Rheinbrohl (siehe nächster Absatz) lässt sich gut mit einem Urlaub im Westerwald oder in der Eifel verbinden, zwei der schönsten und abwechslungsreichsten Mittelgebirge Deutschlands. Alternativ empfiehlt sich das traumhaft schöne Obere Mittelrheintal mit seinen Schlössern und Burgen in wildromantischer Landschaft.

Grenzen des Römischen Reiches – Obergermanisch-Raetischer Limes*

Der Obergermanisch-Raetische Limes beginnt am Rhein bei Rheinbrohl. Die ersten 75 km des obergermanischen Limes verlaufen durch Rheinland-Pfalz. Da der Limes in Rheinland-Pfalz überwiegend in den Wäldern von Westerwald und Taunus liegt, sind oft noch Wall und Graben sowie Schutthügel der Wachtürme sichtbar und über die Limeswanderwege zugänglich. Die RömerWelt und das Limes Infozentrum in Rheinbrohl geben Einblick in den Alltag der stationierten Truppen sowie den Verlauf und die Funktion des Limes in der Region.

Oberes Mittelrheintal*

Die Beschreibung des UNESCO-Welterbes Oberes Mittelrheintal findest du unter Hessen, das sich den Welterbetitel mit Rheinland-Pfalz teilt.

Am Deutschen Eck in Koblenz endet das Obere Mittelrheintal. Nimm die Seilbahn zur Burg Ehrenbreitstein und genieße den Blick auf den Zusammenfluss von Rhein und Mosel. Bei einer Schiffsfahrt und Wanderungen über den Rheinburgenweg oder den Rheinsteig kannst du die herrliche Gegend aus unterschiedlichen Perspektiven erleben.

Tipp für deinen (Kurz-) Urlaub

Das Obere Mittelrheintal ist eine der schönsten und beliebtesten Gegenden des Landes. Was du in der spektakulären Landschaft zwischen Bingen, Rüdesheim und Koblenz alles entdecken kannst, erfährst du in meinem Artikel über die 52 schönsten Regionen Deutschlands.

UNESCO-Welterbe Deutschland - Oberes Mittelrheintal - Burg Katz - angiestravelroutes.com
Bei einer Fahrt entlang des Rheinufers bieten sich schöne Ausblicke,
wie hier von St. Goar auf die Burg Katz und St. Goarshausen.

38. SchUM-Stätten in Speyer, Worms und Mainz

UNESCO-Welterbe seit 2021

Die drei SchUM-Städte Speyer (Schpira), Worms (Warmaisa) und Mainz (Magenza) waren im Mittelalter Zentren jüdischer Gelehrsamkeit und Spiritualität in Europa. Diese bedeutenden jüdischen Gemeinden genießen seit dem Mittelalter bis heute in der jüdischen Welt hohes Ansehen. Die Welterbestätte umfasst Synagogen, Friedhöfe und Mikwen sowie jüdische Viertel und Häuser, deren Geschichte bis ins 10. Jahrhundert zurückreicht und die zu den ältesten Zeugnissen jüdischen Lebens und jüdischer Architektur in Europa zählen.

SchuM ist ein Akronym, das sich aus den Anfangsbuchstaben der mittelalterlichen hebräischen Städtenamen Schin (= Schpira = Speyer), Waw (U) (= Warmaisa = Worms) und Mem (M) (= Magenza = Mainz) zusammensetzt.

Folgende Gebäude/Ensembles zählen zum UNESCO-Welterbe SchUM-Stätten in Speyer, Worms und Mainz:

  • In Speyer: das Ensemble des Gemeindezentrums Judenhof mit Mikwe, Synagoge, Frauenschul, Synagogenhof und archäologischer Jeschiwa.
  • In Worms: das Ensemble Gemeindezentrum Synagogenbezirk mit Synagoge, Frauenschul, Judenratsstube mit Vorhalle zur Frauenschul, „Raschi-Jeschiwa“, Synagogenhof, Mikwe und den mittelalterlichem Fundamenten des einstigen Gemeindehauses (heute Raschi-Haus mit Jüdischem Museum, Stadtarchiv sowie Unterer Denkmalpflege), sowie der alte jüdische Friedhof „Heiliger Sand“.
  • In Mainz: der alte jüdischen Friedhof „auf dem Judensand“ mit einem einzigartigen Denkmalfriedhof. Hier sind acht Grabsteine aus dem 11. Jahrhundert erhalten.

39. Dom zu Speyer

UNESCO-Welterbe seit 1981

Der Dom zu Speyer – offiziell Domkirche St. Maria und St. Stephan – ist die größte romanische Kirche der Welt und ein Meilenstein mittelalterlicher Architektur. Er ist Ausdruck der kaiserlichen Macht zur Zeit der Salier (1024 – 1125). Der Bau wurde 1030 unter Kaiser Konrad II. begonnen, der die größte Kirche des Abendlandes errichten wollte. Bereits Konrads Enkel, Heinrich IV. ließ den Dom von Grund auf umbauen und gab ihm seine heutige Gestalt. Der Speyerer Dom war fast 300 Jahre lang die Begräbnisstätte deutscher Herrscher von Konrad II. bis Albrecht von Habsburg im Jahr 1309.

Tipps für deinen (Kurz-) Urlaub

Wenn du deinen Besuch in Speyer mit einem Erholungsurlaub verbinden möchtest, bietet sich der Pfälzerwald an, der wegen seiner rebenbewachsenen Hügel, tiefen Wälder und markanten Sandsteinfelsen auch die „Toskana Deutschlands“ genannt wird. Eine ebenso abwechslungsreiche Gegend mit Wäldern, Weinbergen und historischen Städten wie Heidelberg, Darmstadt und Miltenberg ist die Region Bergstraße-Odenwald.

Dom zu Speyer - Fassadenansicht
UNESCO-Welterbe seit 1981: Der Dom zu Speyer ist die größte erhaltene romanische Kirche der Welt und einer der drei romanischen Kaiserdome in Deutschland. – © Harald007 @ Getty Images via canva.com

40. Römische Baudenkmäler, Dom und Liebfrauenkirche in Trier

UNESCO-Welterbe seit 1986

Die Stadt Trier wurde im Jahr 16 v. Chr. vom römischen Kaiser Augustus gegründet und ist damit Deutschlands älteste Stadt. Sie beherbergt zahlreiche römische Baudenkmäler, darunter die berühmte Porta Nigra, die Barbarathermen und die Kaiserthermen. Im 4. Jahrhundert n. Chr. war Trier mit ca. 80.000 Einwohnern die viertgrößte Stadt der Welt!

Der Dom zu Trier ist einer der ältesten Kirchenbauten der westlichen Welt und versinnbildlicht die Anerkennung des Christentums durch Konstantin im Edikt von Mailand im Jahr 313. Neben dem Dom steht die um das Jahr 1260 vollendete hochgotische Liebfrauenkirche. Sie gilt zusammen mit der Marburger Elisabethkirche als älteste gotische Kirche Deutschlands.

Tipp für deinen (Kurz-) Urlaub

Wenn du Trier besuchst, solltest du einige zusätzliche Tage einplanen, um das Moseltal zwischen Trier und Koblenz zu erkunden, das mit seinen steilen Weinbergen, romantischen Burgen und malerischen Dörfern eine der schönsten Flusslandschaften Europas ist.

Trier - Porta Nigra - Frontalansicht von der Stadtseite - angiestravelroutes.com
Die Porta Nigra war das nördliche Stadttor der von Kaiser Augustus gegründeten Stadt „Augusta Treverorum“. Die Stadtmauer mit den Toren wurde im 2. Jahrhundert aus Sandsteinquadern errichtet., die ganz ohne Mörtel, nur mit Eisenklammern verbunden wurden.

Saarland

UNESCO-Weltkulturerbe Völklinger Hütte auf einen Blick

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

41. Völklinger Hütte

UNESCO-Welterbe seit 1994

Von den vielen im 19. und 20. Jahrhundert in den USA und Europa errichteten Roheisenproduktionsstätten ist die Völklinger Hütte als einzige noch vollständig erhalten und daher ein einzigartiges Industriedenkmal. Die Anlage wurde 1873 gegründet und war bis 1986 in Betrieb. Heute können Besucher die beeindruckende Industriearchitektur erkunden und mehr über die Geschichte der Eisen- und Stahlproduktion erfahren. Außerdem gibt es dort verschiedene kulturelle Veranstaltungen und Ausstellungen.

Tipp für deinen (Kurz-) Urlaub

Das Saarland im Dreiländereck an der Grenze zu Luxemburg und Frankreich ist zwar klein, hat aber landschaftlich und kulturell überraschend viel zu bieten. Unter den deutschen Urlaubsregionen ist es ein Geheimtipp für Reisende, die das Zusammenspiel europäischer Kulturen erleben und die weniger bereisten Pfade erkunden möchten.

Weltkulturerbe Völklinger Hütte, Saarland - angiestravelroutes.com
Die Völklinger Hütte ist weltweit das einzige noch erhaltene Eisenwerk
aus der Glanzzeit der Stahlindustrie im 19. und 20. Jahrhundert.

Sachsen

Alle UNESCO-Welterbestätten in Sachsen auf einen Blick

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

42. Muskauer Park

43. Montanregion Erzgebirge

42. Muskauer Park

UNESCO-Welterbe seit 2004

Der Landschaftspark ist ein gemeinsames polnisch-deutsches Kulturerbe. Er erstreckt sich auf beiden Seiten der Neiße und liegt zu einem Drittel im sächsischen Bad Muskau, zu zwei Dritteln in Polen. Der Muskauer Park wurde von Fürst Hermann von Pückler-Muskau – einem Lebenskünstler, Reiseschriftsteller und Landschaftsgärtner – im 19. Jahrhundert angelegt und ist der größte Landschaftspark Mitteleuropas im englischen Stil. Pücklers innovative Gestaltungsideen (wie die Einbindung der Gemeinde in das Gesamtkunstwerk) haben bis heute großen Einfluss auf die Landschaftsarchitektur und zeitgenössische Städteplanung. Im Schlosscafé kannst du ein Original Fürst-Pückler-Eis genießen!

Tipps für deinen (Kurz-) Urlaub

Der Muskauer Park liegt in der Oberlausitz, an der Grenze zu Polen und Tschechien. Diese Region bietet einen faszinierenden Mix aus historischem Erbe, weitgehend unberührten Landschaften und der einzigartigen sorbischen Kultur. Wandere im Zittauer Gebirge, entdecke zauberhafte Städte wie Bautzen und Görlitz und beobachte die hier wieder heimischen Seeadler in der Oberlausitzer Heide und Teichlandschaft.

Muskauer Park, Bad Muskau, Sachsen – Blick vom See zum Neuen Schloss
Hermann Fürst von Pückler-Muskau ließ diesen größten Landschaftspark Mitteleuropas im englischen Stil zwischen 1815 und 1845 in der Oberlausitz anlegen. Zwei Drittel des Parks liegen in Polen, ein Drittel in der sächsischen Stadt Bad Muskau. – © ollo @ Getty Images Signature via canva.com

43. Montanregion Erzgebirge

UNESCO-Welterbe seit 2019

Die Montanregion Erzgebirge ist eine grenzübergreifende Welterbestätte auf der sächsischen und der tschechischen Seite des Erzgebirges. Die historischen Bergbauanlagen, Denkmale, Natur- und Kulturlandschaften repräsentieren die Geschichte des Bergbaus im Erzgebirge vom 12. bis zum 20. Jahrhundert. Die hier beim Abbau von Edel- und Buntmetallerzen entwickelten Organisationsfomen und Technologien beeinflussten wirtschaftliche und gesamtgesellschaftliche Umbrüche in Europa und der ganzen Welt. Heute können Besucher die ehemaligen Bergwerke, Halden und Industrieanlagen besichtigen und viel über die Geschichte des Bergbaus erfahren.

Tipps für deinen (Kurz-) Urlaub

Das Erzgebirge, eine malerische Region an der Grenze zwischen Deutschland und Tschechien, bietet den Besuchern viele Highlights, von unterirdischen Bergwerken bis zu den Gipfeln von Keilberg und Fichtelberg. Schloss Augustusburg, die „Krone des Erzgebirges“, ist eines der prächtigsten Renaissanceschlösser Europas.

Montanregion Erzgebirge, Sachsen – Gewitterwolken über dem Fichtelberg und dem Städtchen Oberwiesenthal
Die Montanregion Erzgebirge – eine grenzübergreifende UNESCO-Welterbestätte mit Tschechien – repräsentiert mit ihren historischen Bergbauanlagen und ihren Natur- und Kulturlandschaften die Geschichte des Bergbaus seit dem 12. Jahrhundert. – © Edith65 @ Getty Images via canva.com

Sachsen-Anhalt

Alle UNESCO-Welterbestätten in Sachsen-Anhalt auf einen Blick

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Bauhaus und seine Stätten in Weimar, Dessau und Bernau*

44. Gartenreich Dessau-Wörlitz

45. Luthergedenkstätten in Eisleben und Wittenberg

  • Lutherstadt Eisleben
  • Lutherstadt Wittenberg

46. Naumburger Dom

47. Stiftskirche, Schloss und Altstadt von Quedlinburg

 

Bauhaus und seine Stätten in Weimar, Dessau und Bernau*

UNESCO-Welterbe seit 1996

Das Bauhaus-Museum in Dessau wurde 2019 zum 100. Gründungsjubiläum des Bauhauses eröffnet. Bis dahin fehlte der Platz, um die wertvolle und umfangreiche Sammlung von rund 50.000 Objekten zu präsentieren. Im historischen Bauhaus-Gebäude und in den Meisterhäusern sowie in der Siedlung Dessau-Törten werden hervorragende Führungen angeboten, mit der App Bauhaus Dessau ist aber auch ein individueller Rundgang möglich.

Tipps für deinen (Kurz-) Urlaub

Der nahegelegene Fläming ist noch ein Geheimtipp unter den schönen Regionen Deutschlands. Der Naturpark Hoher Fläming in Brandenburg und der Naturpark Fläming in Sachsen-Anhalt laden mit ihren weitläufigen Wäldern, klaren Bächen, historischen Burgen, Schlössern und Mühlen zu ausgedehnten Wanderungen ein. Auch die Lutherstadt Wittenberg und das sehenswerte Leipzig sind schnell erreicht.

Eingangs-Ansicht Bauhausgebäude, Dessau - angiestravelroutes.com
Das Bauhausgebäude Dessau ist das ehemalige Schulgebäude des Staatlichen Bauhauses in Dessau.
Eine Führung ist empfehlenswert.

44. Gartenreich Dessau-Wörlitz

UNESCO-Welterbe seit 2000

Das Gartenreich Dessau-Wörlitz ist ein einzigartiges Ensemble von Parks und Gärten, das im 18. Jahrhundert von Fürst Leopold III. von Anhalt-Dessau und seinem Berater, dem Architekten Friedrich Wilhelm von Erdmannsdorf angelegt wurde. Inspiration fanden die Herren auf ihren „Grand Tours“ in England, Frankreich, Italien und den Niederlanden. Der Park vereint natürliche und gestaltete Elemente und war der erste englische Landschaftsgarten auf dem europäischen Festland. Auch Goethe, der selbst ein passionierter Gärtner war, besuchte den Fürsten oft. Über 100 kleinere und größere Bauwerke und unterschiedliche Parkanlagen sind in die Flusslandschaften an Elbe und Mulde eingebettet. Die herrliche Parklandschaft kannst du zu Fuß, per Rad und Boot erkunden.

Tipps für deinen (Kurz-) Urlaub

Der nahegelegene Fläming ist noch ein Geheimtipp unter den schönen Regionen Deutschlands. Der Naturpark Hoher Fläming in Brandenburg und der Naturpark Fläming in Sachsen-Anhalt laden mit ihren weitläufigen Wäldern, klaren Bächen, historischen Burgen, Schlössern und Mühlen zu ausgedehnten Wanderungen ein. Auch die Lutherstadt Wittenberg und das sehenswerte Leipzig sind schnell erreicht.

Gartenreich Dessau-Wörlitz - Gotisches Haus - angiestravelroutes.com
Das Gotische Ha