Aktualisiert am 22. April 2024 von Angelika

UNESCO-Welterbestätten sind Orte von außergewöhnlichem universellem Wert, sei es aufgrund ihrer kulturellen Bedeutung oder ihrer einzigartigen Natur. Die UNESCO-Welterbeliste wurde 1978 mit 12 Stätten eröffnet. Damals war der Aachener Dom die einzige deutsche Welterbestätte. Inzwischen sind es 52! Sie reichen von der mittelalterlichen Altstadt von Bamberg über die spektakulären Fossilienfundstätte des Urpferdchens, der Grube Messel, bis zum 2023 in die Welterbeliste aufgenommenen jüdisch-mittelalterlichen Erbe in Erfurt.

Zu den bekanntesten Welterbestätten in Deutschland zählen der Kölner Dom und das Schloss Sanssouci in Potsdam. Aber es gibt noch so viel mehr zu entdecken! Zum Beispiel die Altstadt von Regensburg mit ihren engen Gassen und historischen Gebäuden oder die Wartburg in Eisenach, wo Martin Luther einst inkognito das Neue Testament übersetzte. Oder wie wäre es mit dem Wattenmeer, einem einzigartigen Ökosystem an der Nordseeküste, das jährlich Millionen von Zugvögeln (und Touristen) anzieht?

Deutschland bietet nicht nur eine reiche Geschichte und Kultur, sondern auch atemberaubende Landschaften. Die 52 Welterbestätten spiegeln diese Vielfalt wider und bieten faszinierende Möglichkeiten, die Geschichte, Kultur und Natur des Landes zu entdecken.

Also schnapp dir eine Tasse Kaffee oder ein kühles Bier und lass uns gemeinsam auf eine spannende Reise durch Deutschlands UNESCO-Welterbestätten gehen!

Hinweis zu länderübergereifenden UNESCO-Welterbestätten

Es gibt einige länderübergreifende Welterbestätten, wie beispielsweise die Nr. 1 „Bedeutende Kurstädte Europas“. Hier gehören in Deutschland die Kurstädte Baden-Baden (Baden-Württemberg), Bad Ems (Rheinland-Pfalz) und Bad Kissingen (Bayern) zum UNESCO-Welterbe. Unter jedem betreffenden Bundesland habe ich die Stadt, die zum länderübergreifenden Welterbe gehört, mit einem Stern* versehen. Die allgemeine Erklärung zur UNESCO-Welterbestätte steht unter dem ersten Ort (in diesem Beispiel unter Baden-Baden). Bei den weiteren Orten, die zu diesem Welterbe gehören (hier also Bad Ems und Bad Kissingen) wiederhole ich die allgemeine Beschreibung nicht, sondern gehe nur auf die Besonderheiten des jeweiligen Orts ein.

 

Der Inhalt dieses Beitrags auf einen Blick:

Baden-Württemberg

Alle UNESCO-Welterbestätten in Baden-Württemberg auf einen Blick

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

1. Bedeutende Kurstädte Europas* – Baden-Baden

2. Grenzen des Römischen Reiches – Obergermanisch-Raetischer Limes*

3. Höhlen und Eiszeitkunst der Schwäbischen Alb

  • Höhle Hohle Fels (Achtal)
  • Höhle Geißenklösterle (Achtal)
  • Sirgensteinhöhle (Achtal)
  • Hohlensteinhöhle (Lonetal)
  • Vogelherdhöhle (Lonetal)
  • Bocksteinhöhle (Lonetal)

4. Prähistorische Pfahlbauten um die Alpen*

  • Allensbach-Strandbad
  • Alleshausen-Grundwiesen
  • Bodman-Schachen/Löchle
  • Ehrenstein
  • Hornstaad-Hörnle
  • Konstanz-Hinterhausen
  • Litzelstetten-Krähenhorn
  • Ödenahlen
  • Olzreute-Enzisholz
  • Schreckensee
  • Siedlung Forschner
  • Sipplingen-Osthafen
  • Unteruhldingen-Stollenwiesen
  • Wangen-Hinterhorn
  • Wollmatingen-Langenrain

5. Klosteranlage Maulbronn

6. Klosterinsel Reichenau

7. Le Corbusiers Werk in Stuttgart

1. Bedeutende Kurstädte Europas* – Baden-Baden

UNESCO-Welterbe seit 2021

Dieses transnationale UNESCO-Welterbe umfasst elf Kurstädte in sieben europäischen Ländern, darunter auch drei in Deutschland: Baden-Baden, Bad Ems und Bad Kissingen. Diese Städte waren im 19. Jahrhundert beliebte Reiseziele für Adelige, Industrielle und Künstler, die hier ihre Gesundheit und ihr Wohlbefinden verbessern wollten. Dieses Phänomen hatte maßgeblichen Einfluss auf die Entwicklung des modernen, globalen Tourismus. Die Kurstädte zeichnen sich durch architektonische Ensembles mit prächtigen Kur- und Badeanlagen, Wandelhallen, Spielcasinos und Kurparks aus, die oft von berühmten Landschaftsarchitekten gestaltet wurden.

Im mondänen Baden-Baden zählt die gesamte historische Innenstadt in den Grenzen von ca. 1920 zum Welterbe. Die elegante Atmosphäre lässt sich besonders gut auf einem Spaziergang entlang der berühmten Lichtentaler Allee erleben, die von Luxushotels, eleganten Villen, der Kunsthalle und dem Museum Frieder Burda gesäumt wird. Sie geht über in die Kaiserallee, an der Kurhaus, Casino und die prächtige Trinkhalle mit Wandmalereien und korinthischen Säulen liegen.

Bedeutende Kurstädte Europas -Trinkhalle Baden-Baden - angiestravelroutes.com
Die Trinkhalle aus dem 19. Jahrhundert ist eines der beeindruckendsten Bauwerke in Baden-Baden.

Empfehlenswerte Unterkünfte in Baden-Baden

Luxuriös: Brenners Park-Hotel & Spa – an Oetker Collection Hotel (Werbelink) – 5-Sterne-Haus in traumhafter Lage an der Lichtenthaler Allee. Elegante, mit antikeln Möbeln ausgestattete Zimmern (alle mit Balkon und Marmorbad). Großzügiger Spa-Bereich und mehrere Restaurants.

Komfortabel: Hotel Rathausglöckel (Werbelink) – Historisches Hotel (16. Jahrhundert) in der Fußgängerzone, in der Nähe der Thermen (Friedrichsbad und Caracalla). Alle Zimmer sind renoviert. Gutes Frühstück. Zufahrt zum Hotel zum Be- und Entladen möglich, Parkhaus ca. 400 m vom Hotel entfernt.

Günstig: The ADAMS – Self Check In Hotel (Werbelink) – Zentrale Lage in der Fußgängerzone, moderne, stylishe Zimmer. Kein Lift, kein Frühstück. Nächstes Parkhaus (Vincenti Garage) ca. 250 m entfernt.

2. Grenzen des Römischen Reiches – Obergermanisch-Raetischer Limes*

UNESCO-Welterbe seit 2005

Der Obergermanisch-Raetische Limes ist das zweitlängste Bodendenkmal der Welt (550 km) nach der Chinesischen Mauer (über 21.000 km). Der Limes wurde zwischen 100 und 300 n. Chr. errichtet und verläuft von Bad Hönningen/Rheinbrohl am Rhein bis zum Kastell Eining an der Donau. Er zieht sich somit durch die Bundesländer Rheinland-Pfalz, Hessen, Baden-Württemberg und Bayern. Zusammen mit dem Hadrianswall (Anerkennung als UNESCO-Welterbe 1987) und dem Antoninuswall (Anerkennung 2008) im Vereinigten Königreich bildet der Obergermanisch-Raetische Limes eine transnationale Welterbestätte.

In Aalen kannst du im größten Römermuseum Süddeutschlands, dem Limesmuseum mit Archäo-Park und Kastell, in die Welt der Römer eintauchen und dich über dieses spannende Welterbe informieren.

3. Höhlen und Eiszeitkunst der Schwäbischen Alb

UNESCO-Welterbe seit 2017

Die Schwäbische Alb ist nicht nur ein Naturparadies mit bizarren Felsformationen und weiten Wäldern, sondern beherbergt auch einige der bedeutendsten prähistorischen Fundstätten Europas. In den Tälern von Ach und Lone bei Ulm fanden Archäologen in sechs Höhlen zahlreiche Spuren unserer Vorfahren, die vor mehr als 40.000 Jahren in dieser Region lebten. In den Höhlen befinden sich Zeichnungen, Skulpturen und Artefakte, die uns einen faszinierenden Einblick in das Leben und Schaffen unserer Vorfahren geben.

Lust, dich auf eine Reise in den Eozän zu begeben? Die Höhlen können besichtigt werden. Einige sind sogar frei zugänglich.

Vogelherdhöhle bei Niederstotzingen, Schwäbische Alb
Die Vogelherdhöhle bei Niederstotzingen ist zusammen mit zwei weiteren Karsthöhlen
auf der Schwäbischen Alb Fundort der ältesten figürlichen Kunstwerke der Menschheit.
Lizenz: CC BY-SA 3.0 – Thilo Parg / Wikimedia Commons

4. Prähistorische Pfahlbauten um die Alpen*

UNESCO-Welterbe seit 2011

Diese erstaunlichen Überreste von Pfahlbau-Siedlungen befinden sich in Österreich, Deutschland, Frankreich, der Schweiz, Slowenien und Italien und geben Aufschluss über Siedlungsstrukturen an den Seeufern über einen Zeitraum von ca. 4.000 Jahren. Insgesamt wurden mehr als 100 Siedlungen entdeckt, die anhand von archäologischen Funden eine Fülle von Informationen über das Leben in der Jungsteinzeit und der Bronzezeit liefern. Sie dienten als Wohn- und Arbeitsstätten sowie als Verteidigungsanlagen. In Deutschland können Besucher beispielsweise im Pfahlbaumuseum Unteruhldingen, im Federsee-Museum Bad Buchau und im Archäologischen Landesmuseum Konstanz erfahren, wie unsere Vorfahren lebten und überlebten.

In Baden-Württemberg zählen 15 Pfahlbau-Fundstellen zum UNESCO-Welterbe, in Bayern drei.

5. Klosteranlage Maulbronn (Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, Kloster Maulbronn)

UNESCO-Welterbe seit 1993

Das Kloster Maulbronn (Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, Kloster Maulbronn) wurde im 12. Jahrhundert gegründet und ist die am vollständigsten erhaltene mittelalterlichen Klosteranlage nördlich der Alpen. Ein Highlight ist die Klosterkirche, an der besonders die frühgotische Vorhalle, genannt „Paradies“, begeistert. Dort kannst du auch das noch im Original erhaltene Hauptportal aus Tannenholz mit kunstvoll gearbeiteten schmiedeeisernen Beschlägen bewundern. Es ist die die älteste datierbare Tür in Deutschland.Zu den berühmtesten Schülern der noch heute bestehenden Klosterschule, einem altsprachlichen Gymnasium, zählen Hermann Hesse, Friedrich Hölderlin und Johannes Kepler.

Ich kann dir den Besuch des Klosters besonders im April empfehlen, wenn im Klostergarten eine uralte Magnolie ihre Blütenpracht entfaltet. Wenn du in Maulbronn bist, solltest du nicht nur das Kloster besichtigen, sondern dir auch Zeit für einen Spaziergang in der idyllischen Umgebung mit den Klosterweinbergen nehmen.

Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, Kloster Maulbronn - Kreuzgarten mit blühendem Magnolienbaum - angiestravelroutes.com
Im Kreuzgarten des Klosters Maulbronn blüht jedes Jahr im April der alte, prächtige Magnolienbaum (Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, Kloster Maulbronn).

6. Klosterinsel Reichenau

UNESCO-Welterbe seit 2000

Die Klosterinsel Reichenau im Bodensee ist ein kleines, aber beeindruckendes Stück Geschichte. Hier gründete der Wanderprediger Pirmin im 8. Jahrhundert ein Benediktinerkloster, das zu einem der wichtigsten Kulturzentren Europas wurde. Heute kann man noch immer die Überreste dieser Zeit bewundern, darunter die eindrucksvolle Kirche St. Georg mit monumentalen Wandmalereien aus ottonischer Zeit. Das Münster St. Maria und Markus und die Stiftskirche St. Peter und Paul sind berühmt für ihre herrlichen Fresken aus frühromanischer Zeit. Aber nicht nur die Kunst und Architektur der Kirchen sind sehenswert, auch die idyllische Landschaft der Insel lädt zum Verweilen und Entspannen ein.

7. Le Corbusiers Werk in Stuttgart

UNESCO-Welterbe seit 2016

In der Weissenhofsiedlung in Stuttgart stehen zwei Gebäude, die zum transkontinentalen Welterbe „Das architektonische Werk von Le Corbusier – ein herausragender Beitrag zur Moderne“ zählen. Le Corbusier entwarf die beiden Häuser im Jahr 1927 für die Werkbundsiedlung, die unter der Leitung von Ludwig Mies van der Rohe entstand. Von den ehemals 21 Gebäuden stehen nur noch 11, darunter Le Corbusiers „Haus Citrohan“ und sein Doppelhaus, in dem heute auch das Weissenhofmuseum untergebracht ist. Das Welterbe, das insgesamt 17 Bauten und Ensembles in sieben Ländern auf drei Kontinenten umfasst, ehrt Le Corbusier als einen der wichtigsten Architekten des 20. Jahrhunderts und zeigt, wie seine Ideen und Designs die Architektur der Moderne und den Städtebau bis heute beeinflusst haben.

Aber auch sonst hat Stuttgart viel zu bieten. Schau dir auf jeden Fall die Innenstadt rund um Schlossplatz und Schillerplatz an. Schöne Aussichten bieten sich vom Eugensplatz, dem Weißenburgpark, dem Santiago-de-Chile-Platz, der Grabkapelle auf dem Württemberg, dem Killesbergturm, der Karlshöhe und natürlich vom Fernsehturm. Vertrau mir, denn ich bin in Stuttgart geboren und habe fast mein ganzes Leben in der Gegend verbracht 😊.

UNESCO-Welterbe in Deutschland - Le Corbusiers Doppelhaus in der Stuttgarter Weißenhofsiedlung - angiestravelroutes.com
Le Corbusiers Doppelhaus in der Stuttgarter Weißenhofsiedlung veranschaulicht die Wohnideen
eines der wichtigsten Architekten der Moderne.

Empfehlenswerte Unterkünfte in Stuttgart

Hinweis: Wegen der riesigen Dauerbaustelle Stuttgart 21 würde ich derzeit keines der Hotels (auch nicht die Luxushotels) in Bahnhofsnähe empfehlen.

Gehoben: Jaz in the City Stuttgart (Werbelink): Neues, stilvolles Designhotel neben dem Einkaufszentrum Milaneo. Große, stylishe Zimmer. Von der 150 m vom Hotel entfernten U-Bahn-Station Stadtbibliothek sind es nur zwei Stationen bis zum Schlossplatz (eine Station bis Hauptbahnhof).

Komfortabel: Motel One Stuttgart-Hauptbahnhof (Werbelink): Schönes Mittelklasse-Hotel mit lauschigem Innenhof in ausgezeichneter Innenstadtlage (nicht an der Großbaustelle!), alle Sehenswürdigkeiten im Stadtzentrum sind fußläufig erreichbar. Angenehme Zimmer mit bequemen Betten und Klimaanlage. Öffentliche Tiefgarage mit direktem Zugang zum Hotel.

Günstig: Premier Inn Stuttgart City Centre (Werbelink) – Neues, angenehmes Hotel direkt am Einkaufszentrum Milaneo und der U-Bahn-Station Budapester Platz. Moderne, große und freundliche Zimmer. Unschlagbares Preis-Leistungs-Verhältnis.

Bayern

Alle UNESCO-Welterbestätten in Bayern auf einen Blick

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

8. Altstadt von Bamberg

9. Altstadt von Regensburg mit Stadtamhof

Bedeutende Kurstädte Europas* – Bad Kissingen

Grenzen des Römischen Reiches – Obergermanisch-Raetischer Limes*

10. Grenzen des Römischen Reiches – Donaulimes, westlicher Teil*

11. Markgräfliches Opernhaus Bayreuth

12. Würzburger Residenz und Hofgarten

13. Wallfahrtskirche „Die Wies“

14. Augsburger Wassermanagement-System

Prähistorische Pfahlbauten um die Alpen*

  • Pestenacker
  • Roseninsel
  • Unfriedshausen
 

8. Altstadt von Bamberg

UNESCO-Welterbe seit 1993

Wie Rom wurde Bamberg auf sieben Hügeln erbaut. In der Altstadt stehen mehr als 1000 Häuser, die weitgehend im Originalzustand erhalten sind, unter Denkmalschutz. Bamberg ist ein hervorragendes Beispiel für eine auf frühmittelalterlichen Strukturen aufbauende mitteleuropäische Stadt. Sie wird vom Dom St. Peter und St. Georg, der zu den deutschen Kaiserdomen zählt, dominiert. Die Alte Hofhaltung, die barocke Residenz, das berühmte Brückenrathaus und das idyllische Fischerviertel an der Regnitz sind weitere Highlights. Ein Besuch im Bierkeller gehört in Bamberg dazu. Biertrinker lieben das würzige Rauchbier zu einem bayerischen Schmankerl, alternativ wird aber auch der gute Frankenwein ausgeschenkt.

Altstadt von Bamberg - Klein Venedig - angiestravelroutes.com
Auch die ehemalige Fischersiedlung „Klein Venedig“ gehört zum UNESCO-Welterbe Altstadt von Bamberg.

9. Altstadt von Regensburg mit Stadtamhof

UNESCO-Welterbe seit 2006

Die Altstadt von Regensburg mit Stadtamhof ist die am besten erhaltene deutsche Großstadt des Mittelalters und beeindruckt mit ihrer 2000-jährigen Stadtgeschichte. Kirchen, Geschlechtertürme und Patrizierhäuser aus dem 13. und 14. Jahrhundert prägen das Stadtbild. Die Steinerne Brücke, die die Altstadt mit dem gegenüberliegenden Stadtteil Stadtamhof verbindet, wurde bereits im 12. Jahrhundert errichtet und ist ein Meisterwerk der Ingenieurskunst. Im gotischen Dom St. Peter begeistern die farbenprächtigen Glasfenster.

Die Dächer der Altstadt von Regensburg - angiestravelroutes.com
Regensburg ist die am besten erhaltene mittelalterliche Großstadt in Deutschland.

Empfehlenswerte Unterkünfte in Regensburg

Gehoben: Hotel Goldenes Kreuz (Werbelink) – Das geschichtsträchtigste Hotel in Regensburg – hier logierte schon Kaiser Karl V. Das Goldene Kreuz liegt direkt am schönen Haidplatz, mitten in der Altstadt. Elegante Zimmer mit antikem Mobiliar und Massivholzböden. Was will man mehr!

Komfortabel: Elements Hotel (Werbelink) – Kleines Hotel mit modern gestalteten Zimmern in einem Gebäude aus dem 16. Jahrhundert im historischen Stadtzentrum. Nur zwei Gehminuten bis zum Dom. Kein Fahrstuhl.

Günstig: (Werbelink)Castle Hotel Regensburg (Werbelink) – Neu renovierte kleine Pension mit nur 7 Zimmern mit Blick auf das Schloss Thurn und Taxis. Jeweils 5 Gehminuten vom Dom, der Steinernen Brücke und dem Bahnhof entfernt. Kleine, liebevoll eingerichtete Zimmer. Das Hotel befindet sich in einem denkmalgeschützten Gebäude und hat daher keinen Fahrstuhl.

Bedeutende Kurstädte Europas* – Bad Kissingen

UNESCO-Welterbe seit 2021

Bad Kissingen ist eine der drei deutschen Städte, zum Welterbe „Bedeutende Kurstädte Europas“ gehören. Es liegt im Tal der Fränkischen Saale am Südrand der Rhön und bezaubert mit idyllischen Parks und klassischer Bäderarchitektur. Schon Reichskanzler Otto von Bismarck fand in Bad Kissingen die adäquate Kulisse für entspannende Kuraufenthalte. Der Regentenbau, das heutige Wahrzeichen Bad Kissingens, und die Wandelhalle (die größte Trinkkurhalle Europas) wurden aufgrund der Anfang des 20. Jahrhunderts rasch ansteigenden Zahl von Kurgästen zwischen 1911 und 1913 nach Plänen des Münchner Architekten Max Littmann errichtet.

Grenzen des Römischen Reiches – Obergermanisch-Raetischer Limes*

Ein besonderer Ort entlang des Obergermanisch-Raetischen Limes ist Weißenburg in Bayern. Hier findest du das zentrale Limesinformationszentrum für den bayerischen Abschnitt – ein Muss für alle Geschichtsinteressierten!

Etwas außerhalb des Stadtzentrums von Weißenburg kannst du die beeindruckende Anlage des Römerkastells Biriciana erkunden, dessen Nordtor, die Porta Decumena, rekonstruiert wurde. Nur ein paar hundert Meter davon entfernt – mitten in einer Wohnsiedlung – befinden sich die fachmännisch restaurierten Römischen Thermen, die 1977 bei Bauarbeiten entdeckt wurden.

Aber das Beste kommt zum Schluss: 1979 entdeckte ein Hobbygärtner beim Anlegen eines Spargelbeets einen der bedeutendsten Römerschätze, der je in Deutschland gefunden wurde! Die 114 Fundobjekte – darunter 17 einzigartige Götterfiguren aus Bronze – kannst du heute in Weißenburgs Römermuseum bewundern.

UNESCO-Welterbe Obergermanisch-Raetischer Limes - Kastell Biriciana - porta decumena - Weissenburg in Bayern - angiestravelroutes.com
Auf dem Ausgrabungsgelände in Weißenburg wurde die Porta Decumena des Kastells Biriciana rekonstruiert.

10. Grenzen des Römischen Reiches – Donaulimes, westlicher Teil*

UNESCO-Welterbe seit 2021

Insgesamt bilden 77 Orte zwischen dem bayerischen Bad Gögging und dem slowakischen Iza die Welterbestätte Grenzen des Römischen Reiches – Donaulimes. In Bayern umfasst der Donaulimes neun Orte zwischen Neustadt an der Donau und Passau. Ein eindrucksvoller Abschnitt davon befindet sich beispielsweise in Regensburg: Die Porta Praetoria bildete das Nordtor des Legionslagers „Castra Regina“. Sie ist nach der Porta Nigra in Trier das besterhaltene römische Stadttor nördlich der Alpen. 1650 wurde sie in den Bischofshof integriert, zugemauert und vergessen. Erst 1885 wurde sie bei Abbrucharbeiten wiederentdeckt.

UNESCO Welterbe Donaulimes - Porta Praetoria - Regensburg - angiestravelroutes.com
Die Porta Praetoria ist in Regensburgs mittelalterliches Stadtbild integriert.

11. Markgräfliches Opernhaus Bayreuth

UNESCO-Welterbe seit 2012

Das Markgräfliche Opernhaus in Bayreuth wurde zwischen 1744 und 1748 von Giuseppe Galli da Bibiena und seinem Sohn Carlo (den berühmtesten Theaterarchitekten ihrer Zeit) erbaut und gilt als das schönste erhaltene Barocktheater Europas. Es zeugt von der künstlerischen und kulturellen Bedeutung des Markgrafentums Bayreuth im 18. Jahrhundert und beeindruckt mit seiner reich verzierten Fassade, seinem imposanten Bühnenbild und seiner hervorragenden Akustik. Die geschnitzte und bemalte Innenausstattung des komplett aus Holz gefertigten Logentheaters sind weltweit einzigartig. Richard Wagner kam 1871 nach Bayreuth in der Hoffnung, im Opernhaus – das damals über die größte Bühne eines deutschen Theaters verfügte – die geeignete Spielstätte für seinen Ring des Nibelungen zu finden. Jedoch war ihm der Zuschauerraum zu klein und er beschloss, in Bayreuth sein eigenes Theater bauen zu lassen.

12. Würzburger Residenz und Hofgarten

UNESCO-Welterbe seit 1981

Die Würzburger Residenz gilt als stilreiner Inbegriff eines europäischen Barockschlosses. Sie wurde in der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts im Auftrag der Fürstbischöfe von Würzburg erbaut und beeindruckt mit ihrer prachtvollen Innenausstattung. Der Würzburger Hofarchitekt Balthasar Neumann führte das internationale Team namhafter Künstler und Architekten aus ganz Europa, das in diesem gigantischen Projekt zusammenarbeitete. Das freitragende Treppenhaus von Balthasar Neumann und die Deckenfresken von Giovanni Battista Tiepolo sind die Highlights der Residenz. Der barocke Hofgarten wurde zwischen 1765 und 1780 angelegt und komplettiert das großartige Gesamtkunstwerk.

Nicht nur die Residenz, sondern auch viele weitere Sehenswürdigkeiten und die wunderbare Lage am Main, umgeben von Weinbergen, machen Würzburg zu einer der sehenswertesten Städte Deutschlands. Lies auch meinen ausführlichen Beitrag über Würzburg und seine wichtigsten Sehenswürdigkeiten.

Würzburger Residenz und Hofgarten - angiestravelroutes.com
Die Würzburger Residenz gilt als Paradebeispiel eines deutschen Barockschlosses
(mit freundlicher Genehmigung der Bayerischen Schlösserverwaltung)

13. Wallfahrtskirche „Die Wies“

UNESCO-Welterbe seit 1984

Die Wallfahrtskirche „Zum Gegeißelten Heiland auf der Wies“ – allgemein „Wieskirche“ genannt – ist ein Meisterwerk des Rokoko-Stils und eine der schönsten Kirchen Deutschlands. Die reich verzierte Fassade und der prachtvolle Innenraum mit opulenten Stuckarbeiten von Dominikus Zimmermann und den kunstvollen Fresken seines Bruders Johann Baptist Zimmermann, dem Hofmaler des bayerischen Kurfürsten, machen die im 18. Jahrhundert erbaute Kirche zu einem Symbol für den künstlerischen Reichtum des bayerischen Rokoko.

Mit einer Reihe großartiger Kulturdenkmäler und der atemberaubenden Landschaft ist die bayerische Alpenregion eine der attraktivsten Gegenden Deutschlands.

UNESCO-Welterbe Wieskirche bei Steingaden - angiestravelroutes.com
Bayerischen Rokoko in Perfektion kannst du in der Wieskirche bei Steingaden bestaunen.

14. Augsburger Wassermanagement-System

UNESCO-Welterbe seit 2019


Das Augsburger Wassermanagement-System ist ein historisches System aus Kanälen, Brücken, Stauwehren und Wassertürmen, das seit dem 14. Jahrhundert die Wasserversorgung der Stadt Augsburg sicherte. Bereits 1545 trennte Augsburg Trink- und Brauchwasser strikt, denn damals war verunreinigtes Trinkwasser die Ursache vieler Krankheiten (was in vielen Ländern der Erde heute noch der Fall ist). Das Augsburger Wassermanagement-System zeigt, wie menschliche Innovation und Technologie dazu beitragen können, die Umwelt und die Gesellschaft nachhaltig zu verbessern.

Augsburg hat übrigens mehr Brücken als Venedig! 530 kleine und große Brücken führen über die Bäche und Kanäle der Stadt.


Empfehlenswerte Unterkünfte in Augsburg

Luxuriös: Hotel Maximilian’s (Werbelink) – Historisches Haus mit eleganten Zimmern, in einer Fußgängerzone (Zufahrt zum Be- und Entladen möglich), Restaurant mit Michelin-Stern und Show-Küche.

Komfortabel: Dom Hotel (Werbelink) – zentrale und doch ruhige Lage, Zimmer mit unterschiedlicher Ausstattung von rustikal bis modern, einige mit Terrasse und Domblick.

Günstig: Maison Viktoria Augsburg (Werbelink) – zentrale Lage direkt am Hauptbahnhof, Privatparkplätze, Gäste loben das gute Frühstück und den netten Service.

Prähistorische Pfahlbauten um die Alpen*

Die Beschreibung dieses UNESCO-Weltkulturerbes findest du hier.

In Bayern zählen drei Pfahlbau-Fundstellen (Pestenacker, Unfriedshausen und die Roseninsel) zum UNESCO-Weltkulturerbe, in Baden-Württemberg 15.

Berlin

Alle UNESCO-Welterbestätten in Berlin auf einen Blick

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

15. Museumsinsel

16. Schlösser und Parks von Potsdam und Berlin*

17. Siedlungen der Berliner Moderne

  • Hufeisensiedlung (Neukölln)
  • Gartenstadt Falkenberg (Treptow-Köpenick)
  • Siedlung Schillerpark (Wedding)
  • Wohnstadt Carl Legien (Prenzlauer Berg/Pankow)
  • Weiße Stadt (Reinickendorf)
  • Siemensstadt (Spandau)

15. Museumsinsel

UNESCO-Welterbe seit 1999

Die Museumsinsel in Berlin ist ein weltweit einzigartiger Gebäudekomplex, der in fünf tempelartigen Museen (Altes Museum, Neues Museum, Alte Nationalgalerie, Bode-Museum und Pergamonmuseum) Schätze aus 6.000 Jahren Geschichte beherbergt. Die Gebäude wurden über einen Zeitraum von 100 Jahren errichtet und beeindrucken sowohl mit ihrer Architektur als auch mit ihrem reichen kulturellen Erbe, das antike Skulpturen, Gemälde, Kunsthandwerk und vieles mehr umfasst.

  • Das Alte Museum ist der älteste Museumsbau Deutschlands und das wohl bedeutendste Werk von Karl Friedrich Schinkel. Jahrzehntelang stand es als Kriegsruine inmitten der Stadt, bis es 2003 unter der Leitung des britischen Architekten David Chipperfield wiederhergestellt wurde.
  • Im Neuen Museum kannst du die weltberühmte Büste der Nofretete, das Manuskript von Homers „Ilias“ und die bedeutende Papyrussammlung bestaunen.
  • Die Alte Nationalgalerie präsentiert eine hervorragende Sammlung deutscher und europäischer Kunst des 19. Jahrhunderts, mit Gemäden der Romantik, z. B. von Caspar David Friedrich, sowie eine umfangreiche impressionistische Sammlung mit Werken von Claude Monet, Édouard Manet, Auguste Renoir, Edgar Degas, Paul Cézanne und Skulpturen von Auguste Rodin.
  • Das Bode-Museum beherbergt die Skulpturensammlung, das Museum für Byzantinische Kunst und das Münzkabinett.
  • Im Pergamonmuseum befindet sich eine der beeindruckendsten Sammlungen antiker Kunstwerke der Welt. Zu den Höhepunkten gehören der Pergamon-Altar, das Ischtar-Tor aus Babylon, die Markthalle von Milet und die Sammlung islamischer Kunst. Schon seit Jahren werden Teile des Museums saniert, ab Oktober 2023 schließt es für vier Jahre komplett.
Museumsinsel Berlin - Bode-Museum - angiestravelroutes.com
Das 1904 eröffnete Bode-Museum ist eines der fünf Museen auf der Museumsinsel. Es beherbergt hauptsächlich die Skulpturensammlung und das Museum für Byzantinische Kunst.

Empfehlenswerte Unterkünfte in Berlin

Luxuriös: Hotel Adlon Kempinski Berlin (Werbelink) – Legendäres 5-Sterne-Haus direkt am Brandenburger Tor. Elegante, mit antikeln Möbeln ausgestattete Zimmern (mit Marmorbad, teilweise Blick aufs Brandenburger Tor). Restaurant mit zwei Michelin-Sternen. Spa-Bereich, Fitnessraum und Innenpool.

Komfortabel: Garden Living – Boutique Hotel (Werbelink): Wunderschönes Boutique-Hotel 500 m vom Hauptbahnhof entfernt, mit romantischem Innenhof. Elegante, unterschiedliche Zimmer mit Holzböden. U-Bahnhof Naturkundemuseum 200 m entfernt.

Günstig: Motel One Berlin-Spittelmarkt (Werbelink): Stylishes Mittelklasse-Hotel nur ein paar Schritte von der U-Bahn-Station Spittelmarkt entfernt, mit der U-Bahn 5 Minuten zum Alexanderplatz. Tolle Aussicht aus den oberen Stockwerken.

16. Schlösser und Parks von Potsdam und Berlin*

UNESCO-Welterbe seit 1990


Die Berlin-Potsdamer Parklandschaft bildet eine der größten und schönsten Kulturlandschaften Europas. Während der deutschen Teilung war dieses Gesamtkunstwerk durch Grenzanlagen und Stacheldraht zerschnitten. Schon zwei Monate nach der Wiedervereinigung, am 12. Dezember 1990, nahm die UNESCO die Schlösser und Parks von Potsdam und Berlin ins Welterbe auf. Schnell begann die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg, die zerstörten Anlagen wiederherzustellen. Die Welterbestätte umfasst in Potsdam das Schloss Sanssouci (das „Preussische Versailles“), die russische Kolonie Alexandrowka, das Observatorium in Babelsberg, Schloss Cecilienhof und Schloss Babelsberg, auf dem Berliner Stadtgebiet die Havellandschaft mit den Schloss- und Gartenanlagen in Glienicke sowie die Pfaueninsel.

Die Architektur und Landschaftsgestaltung sind ein beeindruckendes Beispiel für die Kunst des Barock und des Rokoko. Große Architekten, Künstler und Gartenarchitekten waren an der Gestaltung der Kulturlandschaft beteiligt: Knobelsdorff, Schinkel, Lenné, Stüler …, um nur einige zu nennen.

17. Siedlungen der Berliner Moderne

UNESCO-Welterbe seit 2008

Die Siedlungen der Berliner Moderne wurden zwischen 1913 und 1934 von progressiven Architekten (Bruno Taut, Hans Scharoun, Walter Gropius, Otto Rudolf Salvisberg und Hugo Häring) und Stadtplanern (vor allem Martin Wagner) errichtet, um bezahlbaren und gesunden Wohnraum für die Arbeiterklasse zu schaffen. Sie sind einzigartige Beispiele für die Architektur- und Stadtplanungsbewegungen der frühen Moderne. Sechs dieser Siedlungen wurden 2008 von der UNESCO als Welterbe anerkannt – die berühmte Britzer Hufeisensiedlung im Bezirk Neukölln, die Gartenstadt Falkenberg in Treptow-Köpenick, die Siedlung Schillerpark (Wedding), die Wohnstadt Carl Legien (Prenzlauer Berg/Pankow), die Weiße Stadt (Reinickendorf) und die Siemensstadt (Spandau). Die Siedlungen stehen für das Bestreben, in einer Zeit des Wohnungsmangels (während der Weimarer Republik) die Lebensqualität der Stadtbewohner zu verbessern.

UNESCO-Welterbestätte Siedlungen der Berliner Moderne - Hufeisensiedlung Britz, Berlin - A.Savin-WikiCommons
Die Hufeisensiedlung Britz war eine der ersten Siedlungen
im sozialen Wohnungsbau in Berlin – A.Savin – WikiCommons

Brandenburg

Alle UNESCO-Welterbestätten in Brandenburg auf einen Blick

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

18. Bauhaus und seine Stätten in Weimar, Dessau und Bernau*

  • ADGB-Schule Bernau

Schlösser und Parks von Potsdam und Berlin*

  • Schloss- und Gartenanlagen von Sanssouci
  • Russische Kolonie Alexandrowka
  • Schloss Babelsberg
  • Observatorium Babelsberg
  • Schloss Cäcilienhof

19. Alte Buchenwälder und Buchenurwälder der Karpaten und anderer Regionen Europas*

  • Grumsiner Forst

Außer dem historischen Ambiente bietet Regensburg die höchste Kneipendichte Deutschlands. Lies auch, warum Regensburg für mich die schönste Stadt Deutschlands ist.

 

18. Bauhaus und seine Stätten in Weimar, Dessau und Bernau*

UNESCO-Welterbe seit 1996

Das Bauhaus war eine Kunst- und Designschule, die 1919 von Walter Gropius in Weimar gegründet wurde und weltweit großen Einfluss auf die moderne Architektur und Gestaltung hatte. Bedeutende Bauhaus-Künstler waren neben anderen Wassily Kandinsky, Paul Klee, Lyonel Feininger, Oskar Schlemmer, László Moholy-Nagy und Gerhard Marcks. 1925 zog das Bauhaus von Weimar nach Dessau um, da die rechtskonservativen Parteien in Thüringen es schließen wollten. Als die NSDAP 1931 die Gemeinderatswahl in Dessau gewann, wurde das Bauhaus geschlossen und zog nach Bernau bei Berlin, musste sich jedoch 1933 aufgrund der Repressionen durch die Nazis selbst auflösen.

Die 1928 von Hannes Meyer und Hans Wittwer entworfene Bundesschule des Allgemeinen Deutschen Gewerkschaftsbundes in Bernau bei Berlin wurde als letztes Gebäudeensemble 2017 zusammen mit den Laubenganghäusern in Dessau-Roßlau ins Welterbe Bauhaus aufgenommen. Hannes Meyer hatte 1928 die Direktorenstelle des Bauhauses in Dessau von Walter Gropius übernommen. Er plante den Bau der ADGB-Schule zusammen mit Wittwer und Bauhaus-Studierenden aus fast allen Werkstätten. Heute wird das Hauptgebäude von der Handwerkskammer Berlin genutzt, die sanierten Lehrerhäuser sind vermietet. Daher können die Gebäude nur im Rahmen von Führungen besichtigt werden. Informationen zu Führungen und Öffnungszeiten erhältst du im 2022 eröffneten Besucherzentrum.

Schlösser und Parks von Potsdam und Berlin*

Die Beschreibung dieses bundesländerübergreifenden Welterbes findest du unter Berlin.

Die Welterbestätte umfasst in Potsdam das Schloss Sanssouci (das „Preussische Versailles“), die russische Kolonie Alexandrowka, das Observatorium in Babelsberg, Schloss Cecilienhof und Schloss Babelsberg.

19. Alte Buchenwälder und Buchenurwälder der Karpaten und anderer Regionen Europas*

UNESCO-Welterbe seit 2011

Das Erscheinungsbild Europas ist durch seine Buchenwälder geprägt, die noch vor 6.500 Jahren 40% des Kontinents bedeckten. Deutschland wäre ohne menschlichen Einfluss gar zu zwei Dritteln mit Buchenwäldern bedeckt. Die Welterbestätte umfasst insgesamt 78 Schutzgebiete in 12 europäischen Ländern.

Die fünf wertvollsten alten Buchenwälder Deutschlands wurden 2011 ins Welterbe aufgenommen: der Grumsiner Forst in Brandenburg, der Nationalpark Kellerwald-Edersee in Hessen, der Nationalpark Jasmund auf Rügen und der Serrahn im Müritz-Nationalpark in Mecklenburg-Vorpommern sowie der Nationalpark Hainich in Thüringen. Diese Wälder gehören zu den ältesten und artenreichsten Buchenwäldern Europas und sind Heimat vieler bedrohter Tier- und Pflanzenarten.

In Brandenburg ist der Grumsiner Forst Teil des UNESCO-Welterbes: Der Buchenwald Grumsin ist einer der größten zusammenhängenden Tiefland-Buchenwälder weltweit. Hier ging das DDR-Politbüro gern zur Jagd – ein Vorteil für die Natur, wo Sümpfe und Moore dem Wild als Rückzugsgebiete erhalten blieben.

Tipp: Du kannst den Buchenwald auf vier Rundwanderwegen und auf geführten Touren erleben.

Bremen

UNESCO-Welterbe Rathaus und Roland in Bremen auf einen Blick

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

20. Rathaus und Roland in Bremen

UNESCO-Welterbe seit 2004

Die ältesten und prächtigsten Gebäude der Hansestadt Bremen gruppieren sich um den Marktplatz herum. Das imposante Rathaus ist eines der schönsten in ganz Deutschland und ein herausragendes Beispiel der norddeutschen Weserrenaissance. Es wurde Anfang des 15. Jahrhunderts direkt neben dem Dom und in gleicher Größe errichtet – ein Symbol für die Unabhängigkeit der Stadt vom kirchlichen Landesherrn. Im historischen Ratskeller befindet sich Deutschlands ältester Weinkeller. Hier suchten schon Heinrich Heine und Wilhelm Hauff Wahrheit und Inspiration im Wein.

UNESCO Welterbe -Statue des Roland auf dem Marktplatz zu Bremen - angiestravelroutes.com

Der mit Baldachin über 10 m hohe Roland ist die größte frei stehende Statue des Mittelalters. Beide Bauwerke – Rathaus und Roland – symbolisieren die politische Idee der bürgerlichen Autonomie und die hanseatische Freiheit.

Vom Marktplatz gelangst du durch das Tor unter dem goldenen Lichtbringer direkt in die Böttcherstraße, die zwar nicht zum Welterbe zählt, aber ein seltenes und beeindruckendes Beispiel für die Architektur des Expressionismus ist.


Empfehlenswerte Unterkünfte in Bremen

Luxuriös: Parkhotel Bremen (Werbelink) – Mitglied der Hommage Luxury Hotels Collection. Lage mitten im Bürgerpark. 1.200 m2 großen Spa-Bereich mit Außenpool und Wellnessbereich.

Komfortabel: H+ Hotel (Werbelink): Wenn dir eine zentrale und trotzdem ruhige Lage wichtig ist, bist du in diesem 4-Sterne-Hotel gut aufgehoben. Nur wenige Schritte zum Marktplatz, zur Weser und zum Schnoor.

Günstig: Motel One Bremen (Werbelink): Zentral in der Nähe von Marktplatz, Schnoor und Schlachte. Vom Hauptbahnhof aus gut mit der Straßenbahn zu erreichen. Ideal für deinen Städtetrip.

Hamburg

Alle UNESCO-Welterbe Hamburgs auf einen Blick

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

21. Speicherstadt und Kontorhausviertel mit dem Chilehaus

22. Das Wattenmeer*

21. Speicherstadt und Kontorhausviertel mit dem Chilehaus

UNESCO-Welterbe seit 2015

Die Speicherstadt in Hamburg ist ein einzigartiges Ensemble aus roten Backsteinbauten, die zwischen 1883 und 1927 errichtet wurden. Diese Gebäude dienten einst als Lagerhäuser für den Handel mit Kaffee, Kakao, Tee und Gewürzen. Das Kontorhausviertel wurde in den 1920er und 1930er Jahren gebaut und zeichnet sich durch seine modernistische Architektur aus. Ein besonderes Highlight des Viertels ist das Chilehaus, ein expressionistisches Bürogebäude aus dem Jahr 1924, das durch seine außergewöhnliche Form beeindruckt, die an ein Schiff erinnert.

Neben dem größten Orientteppichlager der Welt befinden sich heute in der Speicherstadt viele Cafés, Restaurants und Museen – besonders beliebt ist das Miniaturwunderland.
Auch viele Kreative haben sich in den ehemaligen Speichern eingemietet.

Speicherstadt Hamburg - angiestravelroutes.com
Die Hamburger Speicherstadt ist das größte zusammenhängende Lagerhausensemble der Welt.

Empfehlenswerte Unterkünfte in Hamburg

Luxuriös: Hotel Atlantic Hamburg, Autograph Collection (Werbelink) – DIE Ikone unter den Hamburger Hotels! Stilvoll wohnen mit Blick auf die Außenalster – und dazu noch nah am Geschehen! Der Hamburger Hauptbahnhof ist nur 500 m entfernt. Selbstgemalte Werke von Udo Lindenberg hängen auf allen Etagen, und gelegentlich kann man die Rocklegende an der Bar treffen. Service und Ausstattung bieten alles, was man von einem Hotel dieser Kategorie erwarten darf.

Komfortabel: Eric Völkel Boutique Apartments – Hamburg Suites (Werbelink) – Ein heißer Tipp, wenn du Ferienwohnungen bevorzugst. Die Apartments liegen nur 5 Gehminuten vom Hauptbahnhof und der Binnenalster entfernt. Schicke, moderne und gut ausgestattete Apartments in einem Neubau mitten im Zentrum.

Günstig: Best Western Plus Hotel St. Raphael (Werbelink) – Ansprechendes Hotel mit Terrasse und eigenen Parkplätzen in zentraler Lage, 500 m vom Hauptbahnhof und der Außenalster entfernt. Helle, geräumige Zimmer.

22. Das Wattenmeer*

Das Wattenmeer an der Nordseeküste erstreckt sich von der niederländischen Küste bis zur dänischen Grenze. Es ist ein komplexes Ökosystem aus Prielen, Wattflächen, Salzwiesen und Dünen, das mehr als 10.000 Tier- und Pflanzenarten einen Lebensraum bietet. Für viele Zugvögel ist es Zwischenstopp und Rastgebiet. Das Wattenmeer ist ein transnationales Welterbe (mit Dänemark und den Niederlanden) und umfasst in Deutschland drei Nationalparks in Schleswig-Holstein, Niedersachsen und Hamburg.

Tipp: Erlebe das Wattenmeer auf Wattwanderungen mit einem erfahrenen Guide und bei Vogelbeobachtungen!

Hessen

Alle UNESCO-Welterbestätten in Hessen auf einen Blick

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Grenzen des Römischen Reiches – Obergermanisch-Raetischer Limes*

Alte Buchenwälder und Buchenurwälder der Karpaten und anderer Regionen Europas*

23. Darmstädter Künstlerkolonie Mathildenhöhe

24. Fossillagerstätte Grube Messel

25. Bergpark Wilhelmshöhe

26. Kloster Lorsch

27. Oberes Mittelrheintal

Grenzen des Römischen Reiches – Obergermanisch-Raetischer Limes*

In Hessen kannst du den Obergermanisch-Raetischen Limes insbesondere am wiederaufgebauten Römerkastell Saalburg bei Bad Homburg erleben. Auf dem „Rundweg Saalburg“, der um die Saalburg herum führt, kannst du auf 2,4 km versteckte archäologische Denkmäler und anschauliche Rekonstruktionen römischer Wohnhäuser, Tempel und Heiligtümer entdecken.

Alte Buchenwälder und Buchenurwälder der Karpaten und anderer Regionen Europas*

Der hessische Anteil an diesem Welterbe befindet sich im Nationalpark Kellerwald-Edersee.

In der Mittelgebirgslandschaft des Kellerwalds gibt es Buchen, die älter als 160 Jahre sind. Hier verhinderte die Jagdleidenschaft der Fürsten zu Waldeck und Pyrmont sowie das teils steile und felsige Gelände die forstliche Nutzung.

Tipp: Erlebe den Nationalpark auf dem Urwaldsteig Edersee.

 

23. Darmstädter Künstlerkolonie Mathildenhöhe

UNESCO-Welterbe seit 2021

Die Künstlersiedlung Mathildenhöhe in Darmstadt war von 1901 bis 1914 ein Hauptzentrum der Reformarchitektur des frühen 20. Jahrhunderts in Europa und der ganzen Welt. Ernst Ludwig, der visionäre Großherzog von Hessen, holte junge Architekten und Künstler, die sich von den traditionellen Formen und Materialien lösen und etwas Neues und Innovatives schaffen wollten, nach Darmstadt, unter ihnen den Wiener Architekten Joseph Maria Olbrich und den Designer Peter Behrens – Lehrer von Le Corbusier und den späteren Bauhaus-Direktoren Gropius und Mies van der Rohe. Die Künstlergruppe der Mathildenhöhe war Vorreiter einer modernen Architektur, die sich von historisierenden Stilen distanzierte und den Fokus auf funktionale und ästhetische Aspekte legte. Die Bewegung war Wegbereiter des Bauhauses.

24. Fossillagerstätte Grube Messel

UNESCO-Welterbe seit 1995

Die Fossillagerstätte Grube Messel bei Darmstadt war die erste deutsche Weltnaturerbestätte. Im Ölschiefer der Grube wurden bei Abbauarbeiten Fossilien, darunter Säugetiere, Vögel, Reptilien und Insekten, entdeckt, die bis zu 56 Millionen Jahre alt sind (Eozän). Der erste Fund im Jahr 1876 war ein Alligatorenskelett. Die Funde aus der Grube Messel sind von unschätzbarem wissenschaftlichem Wert. Aufgrund ihrer Menge und ihres guten Erhaltungszustands haben die Fossilien viel zu unserem heutigen Verständnis der Evolution und der Geschichte des Lebens auf der Erde beigetragen.

Die Grube Messel ist ein aktiver Bergbaubetrieb, weshalb nur geführte Touren möglich sind. Zwischen April und Oktober werden täglich Schnuppertouren, am Wochenende auch Grubenwanderungen angeboten. Nur angemeldete Gäste können an einer Führung teilnehmen. Von einer Aussichtsplattform kannst du einen Blick in die Grube werfen, auch wenn du nicht an einer Führung teilnimmst.

25. Bergpark Wilhelmshöhe

UNESCO-Welterbe seit 2013

Der Bergpark Wilhelmshöhe in Kassel ist ein einzigartiger Barockgarten, der ab 1696 nach einer Idee des Landgrafen Karl von Hessen-Kassel im Stil eines englischen Landschaftsgartens angelegt wurde. Zusammen mit dem Schloss Wilhelmshöhe vereint er die unterschiedlichen Strömungen in Kunst, Technik und Landschaftsarchitektur während des europäischen Absolutismus zu einem beeindruckenden Gesamtkunstwerk. Kassels Wahrzeichen – der Herkules – thront über dem monumentalen Wassertheater aus Steinhöfer Wasserfall, Peneuskaskaden und Fontänenteich.

Die größte Attraktion des Bergparks, die Wasserspiele, können vom 1. Mai bis 3. Oktober mittwochs, sonntags und an Feiertagen (in Hessen) bewundert werden, aber immer erst ab 14:30 Uhr.

Schloss Wilhelmshöhe wurde im 2. Weltkrieg schwer beschädigt und bis 1974 als Museum wieder aufgebaut. Die Gemäldegalerie Alter Meister zeigt unter anderem Werke von Dürer, Rembrandt, van Dyck, Rubens und Hals.

Kassel - Bergpark Wilhelmshöhe - Blick vom Herkules über den Bergpark und die Region - angiestravelroutes.com
Vom Herkules-Monument aus hast du einen grandiosen Blick über den Bergpark, die Stadt Kassel und die Region.

26. Kloster Lorsch

UNESCO-Welterbe seit 1991

Das ehemalige Benediktinerkloster wurde im 8. Jahrhundert während der Regierungszeit König Pippins, dem Vater Karls des Großen, gegründet – allerdings etwa 800 m östlich vom jetzigen Standort. Das Kloster war bis ins hohe Mittelalter ein Macht- und Wissenschaftszentrum des Heiligen Römischen Reiches und beheimatete eine der größten mittelalterlichen Bibliotheken. Architektonischer Höhepunkt der Anlage ist die Königshalle (Torhalle) aus dem 9. Jahrhundert, die mit ihren Arkaden, Pilastern und Halbsäulen als herausragendes Beispiel der karolingischen Renaissance gilt.

Die Anlage des Klosters Lorsch ist täglich bis zum Einbruch der Dunkelheit frei zugänglich, die Königshalle kann allerdings nur im Rahmen einer Führung besichtigt werden.

27. Oberes Mittelrheintal

UNESCO-Welterbe seit 2002

Den Welterbetitel teilt Hessen sich mit Rheinland-Pfalz. Das Obere Mittelrheintal zwischen Bingen und Koblenz ist seit Jahrhunderten ein romantisches Sehnsuchtsziel und bekannt für seine steilen, von Burgen gekrönten Hänge und Weinberge. Auf dem berühmten Loreley-Felsen kämmte der Sage nach eine schöne Flussnixe ihr goldenes Haar und trieb mit ihrem Anblick die unachtsamen Flussschiffer in den Tod. Die Region hat eine lange Geschichte als wichtige Handelsroute und Verteidigungsposition und prägte die Romantik-Bewegung des 19. Jahrhunderts maßgeblich mit.

Auf hessischem Gebiet befinden sich beliebte Sehenswürdigkeiten und Orte wie Rüdesheim, die Abtei St. Hildegard und das Niederwalddenkmal.

Oberes Mittelrheintal - Blick vom Niederwald bei Rüdesheim - Hessen - angiestravelroutes.com
Vom Niederwald bei Rüdesheim bieten sich wunderbare Ausblicke auf das Obere Mittelrheintal.

Mecklenburg-Vorpommern

Alle UNESCO-Welterbestätten in Mecklenburg-Vorpommern auf einen Blick

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Alte Buchenwälder und Buchenurwälder der Karpaten und anderer Regionen Europas*

  • Nationalpark Jasmund (Rügen)
  • Serrahn (Müritz-Nationalpark)

28. Die alten Hansestädte Stralsund und Wismar

  • Stralsund
  • Wismar

Alte Buchenwälder und Buchenurwälder der Karpaten und anderer Regionen Europas*

In Mecklenburg-Vorpommern sind zwei Regionen Teil des UNESCO-Welterbes Alte Buchenwälder:

  • Nationalpark Jasmund auf Rügen: Die atemberaubende Kulisse aus steilen Kreidefelsen, Buchenwäldern und Ostsee faszinierte schon die Maler der Romantik wie Caspar David Friedrich. Aufgrund des unwegsamen Geländes wurde der Wald hier nie forstwirtschaftlich genutzt.

    Tipps:
    • Seit dem 22. April 2023 kannst du den Königsstuhl auf einem barrierefreien ellipsenförmigen Skywalk mit Aussichtsplattform bestaunen.
    • Die faszinierende Landschaft kannst du bei einer unvergesslichen Wanderung über den Hochuferweg entdecken. Im Nationalpark-Zentrum gibt es eine interaktive Erlebnisausstellung.
  • Der Serrahn ist Teil des Müritz-Nationalparks. Da er zum großherzoglichen Jagdgebiet gehörte, wurde er nicht forstwirtschaftlich genutzt, sodass sich die Natur ungestört entfalten konnte. So entstand mitten in der mecklenburgischen Seenplatte eine verwunschene Region aus sehr alten Buchenwäldern, Sümpfen und Mooren.

    Tipp: Entdecke den Buchenwald bei einer Wanderung auf dem Wald-Erlebnispfad zwischen Zinow und Serrahn.

28. Die alten Hansestädte Stralsund und Wismar

UNESCO-Welterbe seit 2002

Stralsund und Wismar repräsentieren die Bedeutung der Hanse als wichtige Handelsmacht im Ostseeraum zwischen dem 13. und 15. Jahrhundert. Beide Städte weisen eine gut erhaltene mittelalterliche Architektur aus der Zeit der Backsteingotik auf und hatten einen bedeutenden Einfluss auf die Baukunst der Region und darüber hinaus. Beide wurden während des Dreißigjährigen Krieges schwedisch. Barocke Bauten wie das Provianthaus und das Zeughaus in Wismar sowie das Schwedische Regierungspalais in Stralsund stammen aus der Schwedenzeit.

Wismar ist die am besten erhaltene Hansestadt im südlichen Ostseeraum. Der „Alte Schwede“ stammt aus dem 14. Jahrhundert und ist das älteste Bürgerhaus der Stadt. Wie das klassizistische Rathaus und die Wasserkunst (ein einzigartiges, um 1602 erbautes Brunnenhaus) steht er am weiträumigen Marktplatz. Die Türme von drei markanten Backsteinkirchen ragen in den Himmel: St. Marien, St. Georgen und St. Nikolai.

Wismar - Marktplatz - Wasserkunst und Stufengiebeldächer - angiestravelroutes.com
Die Wasserkunst versorgte schon Anfang des 17. Jahrhunderts die Bürger der Stadt mit Trinkwasser. Schräg gegenüber steht der „Alte Schwede“ – Wismars ältestes Bürgerhaus (Baujahr 1380).

Die Altstadt von Stralsund beeindruckt mit ihrer Insellage, der die Stadt den Beinamen „Venedig des Nordens“ verdankt, sowie einem einmaligen Ensemble von Bauwerken aus verschiedenen Epochen wie Backsteinkirchen, Klosteranlagen, Bürgerhäusern und dem historischen Rathaus. Ein weiteres Highlight ist das Deutsche Meeresmuseum mit Aquarien und Ausstellungen zur maritimen Geschichte. Stralsund ist der ideale Ausgangspunkt für Ausflüge auf die nahegelegenen Inseln Rügen und Hiddensee.

 

Niedersachsen

Alle UNESCO-Welterbestätten in Niedersachsen auf einen Blick

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Das Wattenmeer*

29. Dom und Michaeliskirche in Hildesheim

30. Fagus-Werk in Alfeld

31. Bergwerk Rammelsberg, die Altstadt von Goslar und die Oberharzer Wasserwirtschaft

Das Wattenmeer*

Hier gehts zur Beschreibung des transnationalen UNESCO-Weltnaturerbes Wattenmeer.

Das Niedersächsische Wattenmeer ist seit 1986 als Nationalpark geschützt und  Deutschlands zweitgrößter Nationalpark. Es grenzt im Westen am Dollart an den niederländischen Teil des Wattenmeers, im Osten an den Nationalpark Hamburgisches Wattenmeer und die Elbmündung bei Cuxhaven.

Wattenmeer bei Dangast, Niedersachsen - angiestravelroutes.com
Dangast am Niedersächsischen Wattenmeer ist auch für Einheimische ein beliebtes Ausflugsziel.
Bei Ebbe werden Wattwanderungen angeboten.

29. Dom und Michaeliskirche in Hildesheim

UNESCO-Welterbe seit 1985

Das UNESCO-Welterbe Dom und Michaeliskirche in Hildesheim umfasst zwei Paradebeispiele frühromanischer Baukunst aus dem 11. Jahrhundert.

Der Hildesheimer Dom, offiziell bekannt als St. Mariä Himmelfahrt, ist eine der ältesten und am besten erhaltenen Bischofskirchen in Deutschland. Er wurde im 9. Jahrhundert gegründet und im 11. Jahrhundert erweitert. Die berühmten Bronzetüren Bischof Bernwards und eine Christussäule von etwa 1020 sowie der große Radleuchter über dem Altar zählen zu den kostbarsten Schätzen des Doms.

Die Architektur der ehemaligen Benediktinerabteikirche St. Michaelis war wegweisend für weitere architektonische Entwicklungen im Mittelalter. Zu den herausragenden Kunstwerken von St. Michaelis gehören die bemalte Holzdecke des Mittelschiffes und die nördliche Chorschranke aus dem 13. Jahrhundert. Der Hildesheimer Dom und die St. Michaeliskirche sind beeindruckende Zeugnisse von Deutschlands mittelalterlichem Erbe.

30. Fagus-Werk in Alfeld

UNESCO-Welterbe seit 2011

Das Fagus-Werk in Alfeld gilt als architektonisches Meisterwerk der Moderne und ist ein frühes Beispiel für die Verwendung von Stahlbeton in der Industriearchitektur. Es wurde im Jahr 1911 nach Entwürfen des späteren Bauhaus Gründers Walter Gropius errichtet und beeindruckt bis heute mit seiner klaren Formensprache und dem transparenten Aufbau.

31. Bergwerk Rammelsberg, die Altstadt von Goslar und die Oberharzer Wasserwirtschaft

Aufnahmejahr: Bergwerk Rammelsberg und Altstadt von Goslar 1992, Oberharzer Wasserwirtschaft 2010

Das Welterbe repräsentiert die Region als bedeutendes Zentrum des Bergbaus und der Metallverarbeitung vom Mittelalter bis zur Neuzeit. Es umfasst das Rammelsberg-Bergwerk, das über 1000 Jahre lang Erz förderte, sowie die Altstadt von Goslar mit über 1500 gut erhaltenen Fachwerkhäusern aus unterschiedlichen Epochen. Die Oberharzer Wasserwirtschaft besteht aus einem Netzwerk von Kanälen, Gräben, Teichen und Stauanlagen, das im 16. bis 19. Jahrhundert angelegt wurde, um Wasser zur Energieversorgung der Bergwerke zu transportieren.

Goslar - Altstadt - Fachwerkhäuser mit Schieferdächern - angiestravelroutes.com
Viele Häuser der Goslarer Altstadt haben Schieferdächer.
Der Rohstoff wurde in den umliegenden Bergen abgebaut.

Empfehlenswerte Unterkünfte in Goslar

Gehoben: AKZENT Hotel Villa Saxer (Werbelink) – 4-Sterne-Superior-Hotel am Rand der Altstadt, mit Garten, Terrasse und Privatparkplätzen (gegen Gebühr). Schöne, geräumige Zimmer, teilweise mit Balkon.

Komfortabel: LIONO Boutique Hotel (Werbelink) – Schönes Boutique-Hotel in einer komplett renovierten und neu ausgestatteten Villa von 1910. Aussichtslage auf dem Steinberg (10 Minuten Gehminuten bis zur Altstadt). Garten und Terrasse, aber kein Fahrstuhl. Stilvolle, geräumige Zimmer.

Günstig: An der Gose Gästezimmer (Werbelink) – Gemütliche Pension im schönsten Teil der Altstadt. Wunderschönes Fachwerkhaus mit idyllischem Garten. Rechtzeitig buchen – es gibt nur zwei Zimmer!

Nordrhein-Westfalen

Alle UNESCO-Welterbestätten in Nordrhein-Westfalen auf einen Blick

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

32. Aachener Dom

33. Grenzen des Römischen Reiches – Niedergermanischer Limes*

34. Kölner Dom

35. Karolingisches Westwerk und Civitas Corvey

36. Schlösser Augustusburg und Falkenlust

37. Zeche Zollverein Essen

32. Aachener Dom

UNESCO-Welterbe seit 1978

Der Dom in Aachen war die erste UNESCO-Welterbestätte in Deutschland und ist eines der ganz großen Meisterwerke religiöser Architektur und Kunst weltweit. Er ist die Begräbnisstätte Karls des Großen, der den Dom im 8. Jahrhundert – in nur 10 Jahren Bauzeit – als Mittelpunkt seines Reichs errichten ließ. Er war der erste Kuppelbau nördlich der Alpen seit der Antike. Die Innenausstattung des Doms zeigt deutliche klassische und byzantinische Einflüsse. Der Aachener Dom war 600 Jahre lang – von 936 bis 1531 – die Krönungsstätte der deutschen Könige.


Empfehlenswerte Unterkünfte in Aachen

Luxuriös: Parkhotel Quellenhof Aachen (Werbelink) – Historisches Gebäude direkt am Park, elegante Zimmer, fußläufig zur Innenstadt (ca. 1 km bis Rathaus und Dom).

Komfortabel: INNSIDE by Melia Aachen (Werbelink): Moderne Zimmer, Dachterrasse mit Stadtblick, 600 m vom Dom entfernt.

Günstig: Motel One Aachen (Werbelink):Im Zentrum von Aachen, schickes Design, bester Motel-One-Standard.

33. Grenzen des Römischen Reiches – Niedergermanischer Limes*

UNESCO-Welterbe seit 2021

Der Niedergermanische Limes zieht sich über rund 400 km entlang des Rheins durch das Gebiet der heutigen Bundesländer Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen bis zur niederländischen Nordseeküste. Da hier der Rhein die Grenze bildete, wird der Niedergermanische Limes auch als „Nasser Limes“ bezeichnet. Zur Überwachung der Grenze stationierten die Römer entlang des Rheins bis zu vier Legionen in den Gebieten der heutigen Städte Köln, Bonn, Xanten und Nijmegen. Teile der Anlage gehen auf Augustus zurück, der die natürliche Grenze des Rheins ab ca. 15 v. Chr. verstärkte.

In Nordrhein-Westfalen kannst du im LVR-Archäologischen Park Xanten – dem größten archäologischen Freilichtmuseum Deutschlands – und im LVR-RömerMuseum in die römische Welt eintauchen. Weitere empfehlenswerte Römermuseen sind das ehemalige Römerkastell Haus Bürgel bei Monheim, das Römisch-Germanische Museum in Köln und das Museum Burg Linn in Krefeld.

34. Kölner Dom

UNESCO-Welterbe seit 1996

Der Kölner Dom ist eine der bedeutendsten Kathedralen der Christenheit und ein Meisterwerk der gotischen Architektur. Der Bau des Doms begann im 13. Jahrhundert und dauerte fast 600 Jahre. 1880 – im Jahr seiner Fertigstellung – war er das größte Bauwerk der Welt. Im Goldenen Dreikönigsschrein werden die Reliquien der Heiligen Drei Könige aufbewahrt, die im 12. Jahrhundert von Mailand nach Köln überführt wurden und den Dom zu einer wichtigen Wallfahrtsstätte machten.

Empfehlenswerte Unterkünfte in Köln

Luxuriös: Excelsior Hotel Ernst am Dom (Werbelink) – Seit 1863 familiengeführtes First-Class-Hotel am Kölner Dom zählt zu den Leading Hotels of the World. Es ist nur 2 Gehminuten vom Hauptbahnhof entfernt. Das Restaurant hat einen Michelin-Stern. Fitness-Raum und zwei Saunen. Die eleganten Zimmer sind geräumig und haben ein Marmorbad.

Komfortabel: THE QVEST Hideaway (Werbelink) – Designhotel in einem historischen Gebäude aus dem Jahr 1897 in der Altstadt. Geräumige, individuell eingerichtete Zimmer im Retrostil der 1950er- und 60er-Jahre. Tolles Ambiente und Design, und das in bester Lage!

Günstig: Lint Hotel Köln (Werbelink) – 3-Sterne-Hotel ohne Fahrstuhl (!) in zentraler Lage. Gut ausgestattete Zimmer mit Stadtblick, teilweise mit Balkon.

35. Karolingisches Westwerk und Civitas Corvey

UNESCO-Welterbe seit 2014

Die Civitas Corvey in Höxter war eine bedeutende frühmittelalterliche Klosterstadt, die eine wichtige Rolle in der Verbreitung des Christentums und der Kultur im Frühmittelalter spielte. Das Westwerk (ein der Basilika westlich vorgesetzter Kirchenraum) aus dem 9. Jahrhundert gilt als das älteste erhaltene Beispiel karolingischer Baukunst.

36. Schlösser Augustusburg und Falkenlust

UNESCO-Welterbe seit 1984

Die Schlösser Augustusburg und Falkenlust in Brühl waren die ersten Meisterwerke des Rokoko in Deutschland. 1725 beauftragte Kurfürst und Erzbischof Carl August den Bau seiner Sommerresidenz Schloss Augustusburg, für den namhafte europäische Architekten und Künstler verpflichtet wurden. Prunkstück des Schlosses ist das Treppenhaus von Balthasar Neumann (dem Stararchitekten der Würzburger Residenz) mit einem grandiosen Deckenfresko von Carlo Carlone. Schloss Falkenlust liegt nur einen kurzen Spaziergang von Augustusburg entfernt und diente dem Kurfürsten als Jagdschloss.

37. Zeche Zollverein Essen

UNESCO-Welterbe seit 2001

Die Zeche Zollverein in Essen war einst die größte Steinkohlenzeche der Welt und ist heute ein Industriedenkmal und Kulturzentrum. Die Architekten Fritz Schupp und Martin Kremmer schufen mit der Anlage in den 1920er Jahren ein Meisterwerk des Bauhaus-Stils. Bis zur Stillegung 1986 wurde in der Zeche 135 Jahre lang Steinkohle abgebaut.

 

Rheinland-Pfalz

Alle UNESCO-Welterbestätten in Rheinland-Pfalz auf einen Blick

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Bedeutende Kurstädte Europas* – Bad Ems

Grenzen des Römischen Reiches – Niedergermanischer Limes*

Grenzen des Römischen Reiches – Obergermanisch-Raetischer Limes*

Oberes Mittelrheintal*

38. SchUM-Stätten in Speyer, Worms und Mainz

  • SchUM-Stätten in Speyer
  • SchUM-Stätten in Worms
  • SchUM-Stätten in Mäinz

39. Dom zu Speyer

40. Römische Baudenkmäler, Dom und Liebfrauenkirche in Trier

Bedeutende Kurstädte Europas* – Bad Ems

Mit Bad Ems kann sich auch Rheinland-Pfalz einer der Bedeutenden Kurstädte Europas rühmen. Die 15 Thermalquellen, Kurhaus, Kolonnaden, Kursaal, Casino und Kurpark liegen eng beieinander an der Lahn. Bereits im Mittelalter entwickelte sich hier eine Badetradition. Im 19. Jahrhundert kurten der russische Zar Alexander II. und der preußische König Wilhelm I. gern in Bad Ems.

Grenzen des Römischen Reiches – Niedergermanischer Limes*

Nur 20 km des etwa 400 km langen Niedergermanischen Limes befinden sich auf dem Territorium von Rheinland-Pfalz bei Remagen. Hier markieren die Überreste des Kastells Rigomagus den südlichsten Stützpunkt des Niedergermanischen Limes. Das Römische Museum in Remagen zeigt Funde aus der Zeit von ca.100 bis 500 n. Chr.

Grenzen des Römischen Reiches – Obergermanisch-Raetischer Limes*

Der Obergermanisch-Raetische Limes beginnt am Rhein bei Rheinbrohl. Die ersten 75 km des obergermanischen Limes verlaufen durch Rheinland-Pfalz. Da der Limes in Rheinland-Pfalz überwiegend in den Wäldern von Westerwald und Taunus liegt, sind oft noch Wall und Graben sowie Schutthügel der Wachtürme sichtbar und über die Limeswanderwege zugänglich. Die RömerWelt und das Limes Infozentrum in Rheinbrohl geben Einblick in den Alltag der stationierten Truppen sowie den Verlauf und die Funktion des Limes in der Region.

Oberes Mittelrheintal*

Die Beschreibung des UNESCO-Welterbes Oberes Mittelrheintal findest du unter Hessen, das sich den Welterbetitel mit Rheinland-Pfalz teilt.

Am Deutschen Eck in Koblenz endet das Obere Mittelrheintal. Nimm die Seilbahn zur Burg Ehrenbreitstein und genieße den Blick auf den Zusammenfluss von Rhein und Mosel. Bei einer Schiffsfahrt und Wanderungen über den Rheinburgenweg oder den Rheinsteig kannst du die herrliche Gegend aus unterschiedlichen Perspektiven erleben.

UNESCO-Welterbe Deutschland - Oberes Mittelrheintal - Burg Katz - angiestravelroutes.com
Bei einer Fahrt entlang des Rheinufers bieten sich schöne Ausblicke,
wie hier von St. Goar auf die Burg Katz und St. Goarshausen.

38. SchUM-Stätten in Speyer, Worms und Mainz

UNESCO-Welterbe seit 2021

Die drei SchUM-Städte Speyer (Schpira), Worms (Warmaisa) und Mainz (Magenza) waren im Mittelalter Zentren jüdischer Gelehrsamkeit und Spiritualität in Europa. Diese bedeutenden jüdischen Gemeinden genießen seit dem Mittelalter bis heute in der jüdischen Welt hohes Ansehen. Die Welterbestätte umfasst Synagogen, Friedhöfe und Mikwen sowie jüdische Viertel und Häuser, deren Geschichte bis ins 10. Jahrhundert zurückreicht und die zu den ältesten Zeugnissen jüdischen Lebens und jüdischer Architektur in Europa zählen.

SchuM ist ein Akronym, das sich aus den Anfangsbuchstaben der mittelalterlichen hebräischen Städtenamen Schin (= Schpira = Speyer), Waw (U) (= Warmaisa = Worms) und Mem (M) (= Magenza = Mainz) zusammensetzt.

Folgende Gebäude/Ensembles zählen zum UNESCO-Welterbe „SchUM-Stätten in Speyer, Worms und Mainz„:

  • In Speyer: das Ensemble des Gemeindezentrums Judenhof mit Mikwe, Synagoge, Frauenschul, Synagogenhof und archäologischer Jeschiwa.
  • In Worms: das Ensemble Gemeindezentrum Synagogenbezirk mit Synagoge, Frauenschul, Judenratsstube mit Vorhalle zur Frauenschul, „Raschi-Jeschiwa“, Synagogenhof, Mikwe und den mittelalterlichem Fundamenten des einstigen Gemeindehauses (heute Raschi-Haus mit Jüdischem Museum, Stadtarchiv sowie Unterer Denkmalpflege), sowie der alte jüdische Friedhof „Heiliger Sand“.
  • In Mainz: der alte jüdischen Friedhof „auf dem Judensand“ mit einem einzigartigen Denkmalfriedhof. Hier sind acht Grabsteine aus dem 11. Jahrhundert erhalten.

39. Dom zu Speyer

UNESCO-Welterbe seit 1981

Der Dom zu Speyer – offiziell Domkirche St. Maria und St. Stephan – ist die größte romanische Kirche der Welt und ein Meilenstein mittelalterlicher Architektur. Er ist Ausdruck der kaiserlichen Macht zur Zeit der Salier (1024 – 1125). Der Bau wurde 1030 unter Kaiser Konrad II. begonnen, der die größte Kirche des Abendlandes errichten wollte. Bereits Konrads Enkel, Heinrich IV. ließ den Dom von Grund auf umbauen und gab ihm seine heutige Gestalt. Der Speyerer Dom war fast 300 Jahre lang die Begräbnisstätte deutscher Herrscher von Konrad II. bis Albrecht von Habsburg im Jahr 1309.

40. Römische Baudenkmäler, Dom und Liebfrauenkirche in Trier

UNESCO-Welterbe seit 1986

Die Stadt Trier wurde im Jahr 16 v. Chr. vom römischen Kaiser Augustus gegründet und ist damit Deutschlands älteste Stadt. Sie beherbergt zahlreiche römische Baudenkmäler, darunter die berühmte Porta Nigra, die Barbarathermen und die Kaiserthermen. Im 4. Jahrhundert n. Chr. war Trier mit ca. 80.000 Einwohnern die viertgrößte Stadt der Welt!

Der Dom zu Trier ist einer der ältesten Kirchenbauten der westlichen Welt und versinnbildlicht die Anerkennung des Christentums durch Konstantin im Edikt von Mailand im Jahr 313. Neben dem Dom steht die um das Jahr 1260 vollendete hochgotische Liebfrauenkirche. Sie gilt zusammen mit der Marburger Elisabethkirche als älteste gotische Kirche Deutschlands.


Empfehlenswerte Unterkünfte in Trier

Gehoben: Romantik Hotel Zur Glocke (Werbelink) – Wunderschönes Hotel in der Fußgängerzone, nur zwei Gehminuten vom Hauptmarkt und der Porta Nigra entfernt. Geschmackvoll, mit Liebe zum Detail eingerichtete Zimmer. Leider kein Parkhaus, öffentliches Parkhaus „Porta Nigra“ ca. 200 m entfernt.

Komfortabel: Hotel Aulmann (Werbelink) – Angenehmes Mittelklasse-Hotel, 6 Gehminuten zum Dom, 9 Gehminuten zur Porta Nigra. Eigene Parkplätze vorhanden (Reservierung erforderlich).

Günstig: Ibis Styles Trier (Werbelink) – Super Lage am Kornmarkt, 8 Gehminuten zum Dom. Schöner Innenhof. Geräumige, moderne Zimmer.

Trier - Porta Nigra - Frontalansicht von der Stadtseite - angiestravelroutes.com
Die Porta Nigra war das nördliche Stadttor der von Kaiser Augustus gegründeten Stadt „Augusta Treverorum“. Die Stadtmauer mit den Toren wurde im 2. Jahrhundert aus Sandsteinquadern errichtet., die ganz ohne Mörtel, nur mit Eisenklammern verbunden wurden.

Saarland

UNESCO-Weltkulturerbe Völklinger Hütte auf einen Blick

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

41. Völklinger Hütte

UNESCO-Welterbe seit 1994

Von den vielen im 19. und 20. Jahrhundert in den USA und Europa errichteten Roheisenproduktionsstätten ist die Völklinger Hütte als einzige noch vollständig erhalten und daher ein einzigartiges Industriedenkmal. Die Anlage wurde 1873 gegründet und war bis 1986 in Betrieb. Heute können Besucher die beeindruckende Industriearchitektur erkunden und mehr über die Geschichte der Eisen- und Stahlproduktion erfahren. Außerdem gibt es dort verschiedene kulturelle Veranstaltungen und Ausstellungen.

Weltkulturerbe Völklinger Hütte, Saarland - angiestravelroutes.com
Die Völklinger Hütte ist weltweit das einzige noch erhaltene Eisenwerk
aus der Glanzzeit der Stahlindustrie im 19. und 20. Jahrhundert.

Sachsen

Alle UNESCO-Welterbestätten in Sachsen auf einen Blick

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

42. Muskauer Park

43. Montanregion Erzgebirge

42. Muskauer Park

UNESCO-Welterbe seit 2004

Der Landschaftspark ist ein gemeinsames polnisch-deutsches Kulturerbe. Er erstreckt sich auf beiden Seiten der Neiße und liegt zu einem Drittel im sächsischen Bad Muskau, zu zwei Dritteln in Polen. Der Muskauer Park wurde von Fürst Hermann von Pückler-Muskau – einem Lebenskünstler, Reiseschriftsteller und Landschaftsgärtner – im 19. Jahrhundert angelegt und ist der größte Landschaftspark Mitteleuropas im englischen Stil. Pücklers innovative Gestaltungsideen (wie die Einbindung der Gemeinde in das Gesamtkunstwerk) haben bis heute großen Einfluss auf die Landschaftsarchitektur und zeitgenössische Städteplanung. Im Schlosscafé kannst du ein Original Fürst-Pückler-Eis genießen!

43. Montanregion Erzgebirge

UNESCO-Welterbe seit 2019

Die Montanregion Erzgebirge ist eine grenzübergreifende Welterbestätte auf der sächsischen und der tschechischen Seite des Erzgebirges. Die historischen Bergbauanlagen, Denkmale, Natur- und Kulturlandschaften repräsentieren die Geschichte des Bergbaus im Erzgebirge vom 12. bis zum 20. Jahrhundert. Die hier beim Abbau von Edel- und Buntmetallerzen entwickelten Organisationsfomen und Technologien beeinflussten wirtschaftliche und gesamtgesellschaftliche Umbrüche in Europa und der ganzen Welt. Heute können Besucher die ehemaligen Bergwerke, Halden und Industrieanlagen besichtigen und viel über die Geschichte des Bergbaus erfahren.

Besuche auch Schloss Augustusburg – eines der schönsten Renaissanceschlösser Europas -, das hoch über dem Zschopautal am Rand des Erzgebirges thront.

Sachsen-Anhalt

Alle UNESCO-Welterbestätten in Sachsen-Anhalt auf einen Blick

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Bauhaus und seine Stätten in Weimar, Dessau und Bernau*

44. Gartenreich Dessau-Wörlitz

45. Luthergedenkstätten in Eisleben und Wittenberg

  • Lutherstadt Eisleben
  • Lutherstadt Wittenberg

46. Naumburger Dom

47. Stiftskirche, Schloss und Altstadt von Quedlinburg

 

Bauhaus und seine Stätten in Weimar, Dessau und Bernau*

UNESCO-Welterbe seit 1996

Das Bauhaus-Museum in Dessau wurde 2019 zum 100. Gründungsjubiläum des Bauhauses eröffnet. Bis dahin fehlte der Platz, um die wertvolle und umfangreiche Sammlung von rund 50.000 Objekten zu präsentieren. Im historischen Bauhaus-Gebäude und in den Meisterhäusern sowie in der Siedlung Dessau-Törten werden hervorragende Führungen angeboten, mit der App Bauhaus Dessau ist aber auch ein individueller Rundgang möglich.

Eingangs-Ansicht Bauhausgebäude, Dessau - angiestravelroutes.com
Das Bauhausgebäude Dessau ist das ehemalige Schulgebäude des Staatlichen Bauhauses in Dessau.
Eine Führung ist empfehlenswert.

44. Gartenreich Dessau-Wörlitz

UNESCO-Welterbe seit 2000

Das Gartenreich Dessau-Wörlitz ist ein einzigartiges Ensemble von Parks und Gärten, das im 18. Jahrhundert von Fürst Leopold III. von Anhalt-Dessau und seinem Berater, dem Architekten Friedrich Wilhelm von Erdmannsdorf angelegt wurde. Inspiration fanden die Herren auf ihren „Grand Tours“ in England, Frankreich, Italien und den Niederlanden. Der Park vereint natürliche und gestaltete Elemente und war der erste englische Landschaftsgarten auf dem europäischen Festland. Auch Goethe, der selbst ein passionierter Gärtner war, besuchte den Fürsten oft. Über 100 kleinere und größere Bauwerke und unterschiedliche Parkanlagen sind in die Flusslandschaften an Elbe und Mulde eingebettet. Die herrliche Parklandschaft kannst du zu Fuß, per Rad und Boot erkunden.

Gartenreich Dessau-Wörlitz - Gotisches Haus - angiestravelroutes.com
Das Gotische Haus im Wörlitzer Park ist ein sehr ungewöhnliches Gebäude mit zwei verschiedenen Seiten:
Die Fassade der Gartenseite ist im englischen Tudor-Stil erbaut,
die Front zum Wolfskanal im Stil einer venezianischen Kirche.

45. Luthergedenkstätten in Eisleben und Wittenberg

UNESCO-Welterbe seit 1996

Die Luthergedenkstätten in Eisleben und Wittenberg sind wichtige Orte der Reformation und erinnern an das Leben und Werk Martin Luthers. In Eisleben wurde Luther geboren und starb dort auch, während Wittenberg der Ort seiner berühmten 95 Thesen war. Besucher können die Wohnhäuser und Kirchen besichtigen, in denen Luther lebte und predigte, und viel über die Reformation und ihre Auswirkungen erfahren.

46. Naumburger Dom

UNESCO-Welterbe seit 2018

Der Naumburger Dom St. Peter und Paul ist eine spätromanisch-frühgotische Kathedrale aus dem 13. Jahrhundert und eine der schönsten Kirchen Deutschlands. Sie ist für ihre herausragende Architektur und ihre Kunstwerke bekannt, insbesondere für die zwölf Stifterfiguren im Westchor – geschaffen vom namentlich unbekannten „Naumburger Meister“. Die Figuren zählen zu den bedeutendsten Skulpturen des Hochmittelalters. Sie stellen bedeutende Adlige dar, die im Sachsen und Thüringen des 11. Jahrhunderts wirkten. Die berühmteste der Figuren ist „Uta von Naumburg“, die eigentlich Uta von Ballenstedt hieß und die Gemahlin des Markgrafen Ekkehard II. war. Uta wurde von den Nazis als Idealbild der deutschen Frau instrumentalisiert. Als Reaktion darauf nutzte Walt Disney Uta 1937 als Vorlage für die böse Stiefmutter in „Schneewittchen und die sieben Zwerge“.

UNESCO-Welterbe Naumburger Dom - Osttürme - angiestravelroutes.com
Der Naumburger Dom beeindruckt schon von außen. Im Inneren begeistert das Hauptwerk des Naumburger Meisters – der Westchor mit den berühmten Stifterfiguren und dem Passionsrelief am Lettner.

47. Stiftskirche, Schloss und Altstadt von Quedlinburg

UNESCO-Welterbe seit 1994

Quedlinburg war im Mittelalter eine der wichtigsten Königs- und Kaiserpfalzen. Mit mehr als 2.000 Fachwerkhäusern aus sechs Jahrhunderten bietet die Stadt einen faszinierenden Einblick in die Geschichte und Architektur der Region.

Die Stiftskirche St. Servatius auf dem Schlossberg ist Grabstätte des ersten deutschen Königs, Heinrich I., und gilt als architektonisches Meisterwerk der Romanik. Mit ihren reich verzierten Fassaden, den verwinkelten Gassen und dem prächtigen Renaissance-Rathaus ist die Altstadt ein Highlight für alle Geschichts- und Architektur-Fans.

Auch Quedlinburgs Umgebung ist es wert, erkundet zu werden, zum Beispiel bei einer Fahrt mit den Harzer Schmalspurbahnen auf den höchsten Berg des Harzes, den Brocken, oder in die sehenswerte Stadt Wernigerode.

Quedlinburg - Rathaus mit Renaissanceportal und Roland - angiestravelroutes.com
Das Rathaus von Quedlinburg wurde 1310 erstmals urkundlich erwähnt, verdankt aber sein heutiges Aussehen und das prächtige Renaissanceportal einem Umbau im Jahr 1616. An der linken Ecke des Rathauses steht der Roland.

Empfehlenswerte Unterkünfte in Quedlinburg

Gehoben: Schlosshotel zum Markgrafen (Werbelink) – Sehr schönes, zentral gelegenes Hotel (nur drei Gehminuten zum Marktplatz) in einer alten Villa mit Schlosscharakter. Zum Hotel gehört ein romantischer Park und eine Dachterrasse mit spektakulärem Blick über die Quedlinburger Altstadt. Die Zimmer sind passend zum historischen Ambiente stilvoll eingerichtet. Da das Gebäude unter Denkmalschutz steht, gibt es keinen Fahrstuhl.

Komfortabel: Hotel zum Bär (Werbelink) – Familiengeführtes Hotel in schönem Fachwerkhaus direkt am historischen Marktplatz, mit eigenem Parkplatz hinter dem Haus (Gebühr). Im Erdgeschoss befindet sich das sehr beliebte hauseigene Restaurant mit Terrasse am Marktplatz. Gemütliche, geräumige Zimmer mit guten Betten und (größtenteils) renovierten Bädern.

Günstig: (Werbelink)Himmel & Hölle (Werbelink) – Pension mit drei freundlich eingerichteten Ferienappartments in einem mittelalterlichen Fachwerkhaus, mitten in der historischen Altstadt. Im Erdgeschoss gibt es ein eigenes Restaurant, das erst mittags öffnet und somit kein Frühstück anbietet. Es gibt aber viele Cafés in der Altstadt, wo man gut frühstücken kann. Hauseigene Parkplätze in der Nähe sind vorhanden.

Schleswig-Holstein

48. Hansestadt Lübeck

49. Archäologischer Grenzkomplex Haithabu und Danewerk

  • Haithabu
  • Danewerk

Alle UNESCO-Welterbestätten in Schleswig-Holstein auf einen Blick

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

48. Hansestadt Lübeck

UNESCO-Welterbe seit 1987

Die historische Altstadt von Lübeck ist von Wasser umgeben und war von 1230 bis 1535 eine der wichtigsten Städte der Hanse. Mit Lübeck wurde 1987 erstmals ein ganzer Stadtbereich ins UNESCO-Welterbe aufgenommen. Die Stadt ist ein herausragendes Beispiel für die Bedeutung der Hanse und die Architektur der Backsteingotik seit dem 12. Jahrhundert, darunter das berühmte Holstentor, fünf Kirchen, das prächtige Rathaus, das Burgkloster, altehrwürdige Patrizierhäuser und die Salzspeicher am Traveufer. 1143 als erste „abendländische Stadt an der Ostseeküste“ gegründet, hat Lübeck eine große Vergangenheit als eines der frühen Zentren des Welthandels.

Zudem brachte Lübeck drei Nobelpreisträger hervor, deren ehemalige Wohnhäuser heute Museen und unbedingt eine Besichtigung wert sind: Thomas Mann, Willy Brandt und Günter Grass. Thomas Mann setzte mit seinem Jahrhundertroman „Die Buddenbrooks“ seinem Elternhaus ein literarisches Denkmal. Der ehemalige Bundeskanzler und Friedensnobelpreisträger Willy Brandt verbrachte in der Königstraße 21 seine Kindheit und Jugend. Gleich ums Eck präsentiert das Günter-Grass-Haus Leben und Werk des Literatur-Nobelpreisträgers von 1999.

Lübeck - Holstentor und Altstadthäuser aus rotem Backstein - angiestravelroutes.com
Das Holstentor ist wohl Deutschlands bekanntestes Stadttor. Es wurde im 15. Jahrhundert als Teil der Stadtbefestigung errichtet.

Empfehlenswerte Unterkünfte in Lübeck

Gehoben: Hotel Haase (Werbelink) – Kleines, charmantes Hotel mitten in der Altstadt, mit idyllischem Rosengarten, 5 Gehminuten vom Marktplatz entfernt. Das Hotel Haase ist eines der ältesten Gebäude Lübecks (von 1304!). Im historischen Speisesaal mit Holzbalkendecken wird das liebevoll angerichtete Frühstück serviert.

Komfortabel: Hotel Anno 1216 (Werbelink) – Das Anno 1216 befindet sich im ältesten Backsteingebäude Lübecks, mit Terrasse, 300 m vom Holstentor entfernt. Moderne Zimmer mit antiken Elementen, manche mit Holzbalkendecke oder Deckenfresken. Viel historisches Flair.

Günstig: LIHO – Hotel Lindenhof (Werbelink) – Familiengeführtes Hotel nahe der Altstadt, in einer ruhigen Seitenstraße, etwa 5 Gehminuten vom Bahnhof und Holstentor entfernt, zum Busbahnhof nur 150 m. Nett eingerichtete, schallisolierte Zimmer. Gäste loben das gute Frühstück.

49. Archäologischer Grenzkomplex Haithabu und Danewerk

UNESCO-Welterbe seit 2018

Haithabu war eine wichtige Wikingersiedlung und bedeutender Handels- und Verkehrsknotenpunkt der Wikingerzeit zwischen dem 8. und 11. Jahrhundert. Heute ist es ein Freilichtmuseum, das Besuchern einen Einblick in das Leben der Wikinger gibt. Im Museum werden einzigartige Originalfunde präsentiert, auf dem Gelände wurden sieben Wikinger-Häuser und eine Landebrücke rekonstruiert.

Mit dem Danewerk, einer Befestigungsanlage aus dem 8. Jahrhundert, die sich über mehr als 30 Kilometer erstreckt, grenzten sich die dänischen Wikinger-Könige gegen das christliche Frankreich und später gegen das Deutsch-Römische Reich ab. Es gilt als eine der wichtigsten militärischen Anlagen des Mittelalters in Nordeuropa.

Die Wallanlagen des Danewerks verbanden in der Wikingerzeit das an der Schlei liegende Haithabu mit Hollingstedt an der Treene, über die der Zugang zur Nordsee erfolgte.

Thüringen

Alle UNESCO-Welterbestätten in Thüringen auf einen Blick

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Nationalpark Hainich: Alte Buchenwälder und Buchenurwälder der Karpaten und anderer Regionen Europas*

Bauhaus und seine Stätten in Weimar, Dessau und Bernau*

  • Bauhaus Universität Hauptgebäude (ehemalige Kunstschule)
  • Ehemalige Kunstgewerbeschule (Van-de-Velde-Bau)
  • Haus am Horn

50. Jüdisch-Mittelalterliches Erbe in Erfurt

  • Alte Synagoge
  • Mittelalterliche Mikwe
  • Steinernes Haus

51. Wartburg

52. Klassisches Weimar

  • Goethes Wohnhaus
  • Schillers Wohnhaus
  • Goethes Gartenhaus
  • Park an der Ilm mit Römischem Haus
  • Historischer Friedhof mit Fürstengruft
  • Stadtkirche Sankt Peter und Paul (Herderkirche)
  • Herders Wohnhaus
  • Wittumspalais
  • Stadtschloss
  • Schloss Belvedere
  • Schloss Ettersburg
  • Schloss und Park Tiefurt

Alte Buchenwälder und Buchenurwälder der Karpaten und anderer Regionen Europas*

In Thüringen ist der Nationalpark Hainich Teil dieses UNESCO-Welterbes.

Die Kalk-Buchenwälder des Hainich sind weltweit einzigartig und Heimat vieler bedrohter Tier- und Pflanzenarten, darunter Wildkatze, Bechsteinfledermaus, viele Vogelarten sowie gefährdete Orchideen-, Pilz- und Totholzkäferarten. Die Region war zu DDR-Zeiten militärisches Sperrgebiet, wodurch sich Flora und Fauna ungestört entwickeln konnten.

Tipp: Du kannst den Nationalpark auf vielfältige Weise erleben, zum Beispiel auf dem Baumkronenpfad, der einen atemberaubenden Blick über den Wald bietet, oder im Wildkatzendorf Hütscheroda.

Bauhaus und seine Stätten in Weimar, Dessau und Bernau*

Das Bauhaus wurde 1919 in Weimar gegründet, und anlässlich des 100. Gründungsjubiläums wurde in Weimar ein großartiges neues Bauhaus-Museum eröffnet, in dem die älteste Bauhaus-Sammlung der Welt präsentiert wird. Auch der Besuch der Bauhaus-Universität und des Hauses am Horn gewähren Einblicke in die Geschichte des Bauhauses und die Idee der Moderne in Architektur und Design.

Zum UNESCO-Welterbe gehören das Kunstschulgebäude (heute Hauptgebäude der Bauhaus-Universität, entworfen 1904 – 1911 von Henry van de Velde), die Kunstgewerbeschule („Van-de-Velde-Bau“, entworfen 1905 – 1906 von Henry van de Velde) sowie das Haus Am Horn, entworfen von Georg Muche für die erste Bauhausausstellung von 1923.

Bauhaus - Haus am Horn, Weimar - angiestravelroutes.com
Das Haus am Horn in Weimar war das erste Bauhaus-Musterhaus. Hier zeigten Meister und Schüler 1923,
wie sie sich das Bauen und Wohnen der Zukunft vorstellten.

50. Jüdisch-Mittelalterliches Erbe in Erfurt

UNESCO-Welterbe seit 2023

Das jüdisch-mittelalterliche Erbe in Erfurt wurde am 18.9.2023 von der UNESCO als Welterbestätte anerkannt. Es umfasst die Alte Synagoge, die Mikwe und das Steinerne Haus, die alle in der historischen Altstadt liegen. 

Die Alte Synagoge in der Waagegasse ist eine der ältesten, größten und am besten bis zum Dach erhaltenen mittelalterlichen Synagogen in Europa. Am Gebäude sind die unterschiedlichen Bauphasen von der Errichtung um 1100, der Nutzung nach dem verheerenden Progrom von 1349 bis zu den Umbaumaßnahmen im 19. und 20. Jahrhundert erkennbar. Die Stadt Erfurt kaufte das Haus 1998, sanierte es und richtete ein Museum ein. Bei einem geführten Rundgang durch die Alte Synagoge und die Mikwe erfährst du viel über die Geschichte der Bauwerke und das jüdische Leben im mittelalterlichen Erfurt. In der Alten Synagoge ist auch der einmalige Erfurter Schatz ausgestellt, der vermutlich während des Pogroms von 1349 vergraben wurde.

Die Mikwe ist ein jüdisches Ritualbad, das im 12. Jahrhundert am Ufer der Gera erbaut wurde. Es diente zur kultischen Reinigung nach Berührungen mit in religiösem Sinn „Unreinem“, wie Blut oder Toten. Nachdem der Stadtrat 1453/54 die Abwanderung der Juden aus Erfurt erzwungen hatte, geriet die Mikwe in Vergessenheit und wurde erst 2007 von Archäologen wiederentdeckt.

Das Steinerne Haus ist ein jüdisches historisches Wohngebäude aus dem 12. und 13. Jahrhundert. Es befindet sich in einem mehrteiligen Wohnkomplex am Benediktsplatz 1 in der Erfurter Altstadt. Es kann spätestens seit dem Ende des 13. Jahrhunderts jüdischen Besitzern zugeordnet werden. An dem Haus haben sich erstaunlich viele Originalstrukturen erhalten, wie der Obergeschossraum mit einer spitzbogigen Lichtnische mit Rauchabzug und einer farbig gefassten Holzbalkendecke aus dem Jahr 1247.

Diese Stätten sind einzigartige bauliche Zeugnisse der bedeutenden jüdischen Gemeinde aus der Zeit zwischen dem ausgehenden 11. und der Mitte des 14. Jahrhunderts. Mit dem jüdisch-mittelalterlichen Erbe in Erfurt wurde zum zweiten Mal (nach der Aufnahme der SchUM-Stätten in Mainz, Speyer und Worms 2021) jüdisches Kulturgut in Deutschland in die UNESCO-Welterbeliste aufgenommen.

Warum Erfurt für mich eine der schönsten Städte Deutschlands ist, erfährst du hier.

Du möchtest Erfurt näher kennenlernen?

Thüringens Hauptstadt lockt mit vielen Sehenwürdigkeiten. Was du an einem Tag in Erfurt alles entdecken kannst, erfährst du im Beitrag von WE TRAVEL THE WORLD.
Erfurt - Alte Synagoge - Westfassade mit Rosette und fünf Spitzbogenfenstern - angiestravelroutes.com
Die Alte Synagoge ist Teil des neuesten deutschen UNESCO-Weltkulturerbes. Ein geführter Rundgang durch die Synagoge und die Mikwe lohnt sich!

Empfehlenswerte Unterkünfte in Erfurt

Gehoben: Hotel Domizil (Werbelink) – hochgelobtes 4-Sterne-Hotel in idealer Lage direkt am Domplatz.

Komfortabel: DAS KEHRS – Hotel auf dem Petersberg (Werbelink) – schönes Hotel auf dem Petersberg mit Blick auf die Stadt.

Günstig: prizeotel Erfurt-City (Werbelink): Direkt am Hauptbahnhof, Innenstadt fußläufig erreichbar. Kleine Zimmer, extravagantes Design.

Extra-Tipp: Ferienwohnung Veilcheneck (Werbelink) – Die schönste Ferienwohnung, die ich je hatte! Neu und hochwertig eingerichtet, ideale Lage nur drei Haltestellen vom Domplatz entfernt, Straßenbahnhaltestelle fast vor der Tür. Toller Balkon und Parkplatz vorhanden!

51. Wartburg

UNESCO-Welterbe seit 1999

Die Wartburg thront „als ein hervorragendes Denkmal der feudalen Epoche in Mitteleuropa“ (Deutsche UNESCO-Kommission) hoch über der Stadt Eisenach. Der Sage nach 1067 von Ludwig dem Springer gegründet, steht sie ziemlich genau in der Mitte Deutschlands und repräsentiert die deutsche Geschichte wie kaum eine andere Burg. Martin Luther versteckte sich hier zehn Monate lang (4.5.1521 – 1.3.1522) unter dem Namen „Junker Jörg“ und übersetzte in sensationellen 11 Wochen das Neue Testament aus dem Altgriechischen ins Deutsche. Damit schuf er die Grundlage für die einheitliche deutsche Schriftsprache. Auch der sagenhafte Sängerkrieg, Wagners „Tannhäuser“, das Wartburgfest 1817 sowie Leben und Wirken der Heiligen Elisabeth von Thüringen sind untrennbar mit der Wartburg verbunden.

Auf dem letzten Abschnitt des steilen Aufstiegs von Eisenach zur Wartburg erleichtern einige Schilder mit erbaulichen Zitaten von Martin Luther die letzten Meter, wie zum Beispiel „Für die Toten Wein, Wasser für die Lebenden – das ist eine Vorschrift für Fische.“ Versäume es nicht, auf den Südturm der Burg zu steigen, von dem du einen grandiosen Ausblick über Eisenach und den Thüringer Wald hast.

UNESCO Welterbe Wartburg - Eisenach, Thüringen - angiestravelroutes.com
Die Burg der Burgen: Die Wartburg steht mitten im Thüringer Wald hoch über Eisenach.

52. Klassisches Weimar

UNESCO-Welterbe seit 1998

Zur UNESCO-Welterbestätte Klassisches Weimar zählen 12 Gebäude und Ensembles (in der Übersichtskarte für Thüringen markiert) in Weimar, die eng mit der Blütezeit der Stadt als Zentrum des deutschen Geisteslebens verbunden sind – also des späten 18. und frühen 19. Jahrhunderts, als Goethe, Schiller, Herder und Wieland hier lebten und wirkten. Dazu gehören Goethes barockes Wohnhaus am Frauenplan, in dem er 50 Jahre lang lebte, und sein erstes Haus in Weimar – das Gartenhaus im Park an der Ilm, das ein Geschenk von Herzog Carl August war und immer Goethes Rückzugsort blieb. Schiller und Herder kamen auf Goethes Veranlassung hin nach Weimar – auch ihre Wohnhäuser sowie die Herder-Kirche sind Teil des Weltkulturerbes. Der berühmte Rokoko-Saal der Anna Amalia Bibliothek, die Goethe von 1797 bis zu seinem Tod 1832 leitete, ist ein wahres Prunkstück des Klassischen Weimar. Bewegend ist es, in der Fürstengruft auf dem Historischen Friedhof vor den Särgen Goethes und Schillers zu stehen (wobei der von Schiller leer ist, seit man mittels DNA-Analyse festgestellt hat, dass die enthaltenen Gebeine nicht die von Schiller waren).

Wenn du bereit bist, dich auf die deutsche Klassik einzulassen, wirst du in Weimar reich belohnt! Nirgendwo sonst wirst du Goethe und Schiller näherkommen als hier. Zudem ist Weimar meiner Meinung nach eine der schönsten Städte Deutschlands.

Du möchtest Weimar näher kennenlernen?

In meinem kompletten City Guide für Weimar erhältst du alle Infos zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten, einen Vorschlag für den optimalen Stadtrundgang sowie viele praktische Tipps.

UNESCO-Welterbe Klassisches Weimar - Thüringen - angiestravelroutes.com
Auch Weimars Historischer Friedhof zählt zum UNESCO-Welterbe Klassisches Weimar.
In der Fürstengruft hinter der Russischen Kapelle stehen die Särge von Goethe und Schiller.

Hoteltipps für Weimar: Diese Hotels eignen sich gut als Ausgangspunkt für deine Erkundungen

Hotel Elephant Weimar, Autograph Collection*: Der Klassiker! Traditionsreiches 5-Sterne-Hotel direkt am Weimarer Marktplatz.

Hotel Schillerhof*: Modernes Hotel in ruhiger Zentrumslage, 100 m vom Deutschen Nationaltheater entfernt.

Boutique Hotel Amalienhof und Apartments*: Historisches Boutique-Hotel in der Weimarer Altstadt, 100 m vom Goethehaus entfernt. Wintergarten und Dachterrasse (mit Blick auf Goethes Garten).

Wie wärs mit einem Roadtrip zu einigen UNESCO-Welterbestätten in Deutschland?

Vorschläge für interessante Reisen mit mehreren Stopps findest du in meinem Beitrag Roadtrip Deutschland – die schönsten Routen im Überblick.

Dieser Beitrag gefällt dir und du möchtest immer die neuesten Updates erhalten? Dann abonniere doch meinen Newsletter!

Newsletter Deutsch

Komm in meinen Newsletter!

Erhalte alle meine Reisetipps für Deutschland (1 bis 2 E-Mails pro Monat).


Diese Beiträge könnten dich auch interessieren:
Die 25 schönsten Weihnachtsmärkte Deutschlands mit historischer Kulisse
Weihnachtsmarkt Rothenburg ob der Tauber - Marktplatz mit beleuchtetem Weihnachtsbaum und dekorierten Marktständen - angiestravelroutes.com

Auch wenn man kein Wintersportler ist, gibt es gute Gründe, im Dezember durch Deutschland zu reisen: die Weihnachtsmärkte. Tatsächlich nimmt weiterlesen

Weimar Sehenswürdigkeiten – Der komplette City Guide (mit Karte)
Theaterplatz Weimar - Goethe-Schiller-Denkmal - angiestravelroutes.com

Weimars Sehenswürdigkeiten stehen im Spannungsfeld kultureller Sternstunden und der größten Barbarei der Menschheitsgeschichte. Der Glockenturm des Buchenwald-Mahnmals auf dem Ettersberg weiterlesen

Würzburg Sehenswürdigkeiten – der komplette City-Guide (mit Karte)
Sehenswuerdigkeiten Wuerzburg - Festung Marienberg und Alte Mainbuecke - angiestravelroutes.com

Die meisten Sehenswürdigkeiten Würzburgs kannst du gut zu Fuß erreichen, denn das Stadtzentrum ist überschaubar. Die Highlights der Innenstadt kannst weiterlesen

Roadtrip Deutschland – die schönsten Routen mit Highlights und Karte
Roadtrip Deutschland - Worpswede - angiestravelroutes.com

Gute Nachrichten für dich! Um einen erlebnisreichen Roadtrip in Deutschland zu planen, brauchst du nicht länger Google Maps zu studieren weiterlesen

de_DEDE